| 00.00 Uhr

Handball
Frauen des TVL brechen ein, aber retten den Sieg

Duisburg/Nettetal. Einen glücklichen 22:21 (15:9)-Erfolg feierten die Handballfrauen in der Oberliga beim VfL Rheinhausen. Zunächst sah alles nach einer klaren Angelegenheit für die Gäste aus, die die erste Halbzeit fast nach Belieben beherrschten. "Mit den ersten 30 Minuten war ich noch zufrieden. Wir haben solide gespielt, doch bereits dort haben wir zu viele technische Fehler gemacht", betonte der Lobbericher Trainer Marcel Schatten.

Waren die ersten acht Minuten nach dem Wechsel noch nach dem Wunsch des Trainers, rissen bei den Gästen urplötzlich alle Fäden. Der Sieben-Tore-Vorsprung (19:12) schmolz mehr und mehr zusammen. Kein Wunder, denn die Defizite waren nicht zu übersehen. Die Deckung ließ jegliche Aggressivität vermissen, und im Angriff wehte nicht mehr als ein laues Lüftchen. Stets wurden die falschen Entscheidungen getroffen. Und war der Ball dann wieder weg, sah sich kaum eine Spielerin genötigt, mit der erforderlichen Schnelligkeit nach hinten zu laufen. "Wir haben das Handballspielen eingestellt, das war schon fast Arbeitsverweigerung", ärgerte sich Schatten. "Natürlich bin ich sehr froh über die beiden Punkte, aber das war äußerst glücklich. Was allerdings in den letzten 20 Minuten abgelaufen ist, werden wir in der kommenden Woche auf jeden Fall aufarbeiten müssen."

Die Torschützinnen des TV Lobberich: Anna Kössl (7), Merit Liedtke, Kyra Mannheim, Melanie Ensen (je 3), Ronja Weisz (3/1), Anna Otten (2) und Katharina Weiss.

(alpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Frauen des TVL brechen ein, aber retten den Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.