| 00.00 Uhr

Handball
Frauen des TVL können mit Walsum gleichziehen

Nettetal. Voller Zuversicht empfangen die Handballfrauen des TV Lobberich in der Oberliga morgen den TV Walsum-Aldenrade. Kein Wunder, kann sich das bisher Erreichte doch durchaus sehen lassen. Mit 6:6-Punkten aus den den bisherigen sechs Begegnungen sind die Schützlinge von Trainer Marcel Schatten absolut im Soll. Bei einem weiteren Erfolg können sie morgen gar mit den Gästen gleichziehen.

Das wird allerdings keine leichte Aufgabe. "Wenn Walsum in Normalform auftritt, wird das ein richtig schwerer Brocken für uns", glaubt der Lobbericher Trainer. "Für mich ist das eine Mannschaft, die um den Aufstieg mitspielen wird." Dennoch sieht Marcel Schatten durchaus Chancen für sein Team. Selbst den hohen Niederlagen gegen St. Tönis oder den Liga-Primus aus Wülfrath konnte er durchaus positive Seiten abgewinnen. "Stellenweise haben wir in diesen Spielen gezeigt, dass wir auch gegen die sogenannten Großen mithalten können. Und jetzt ist es an der Zeit, einen dieser Großen einmal richtig zu ärgern", betont der TVL-Coach. Dabei muss er allerdings weiter auf Katharina Weiss und Rebecca Dappen verzichten, die sich beruflich und studienbedingt in Lübeck aufhalten. Außerdem ist der Einsatz von Ronja Weisz (Arm) und Hannah Keutmann (Schulter) noch fraglich. Da der Lobberichs Reserve zudem zeitgleich spielt, kann aus diesem Team niemand aushelfen, eventuell gibt es noch Verstärkung aus der A-Jugend. "Wenn wir engagiert auftreten und unser Potenzial abrufen, haben wir gegen jeden Gegner aus der Liga eine Chance", glaubt Schatten.

(alpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Frauen des TVL können mit Walsum gleichziehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.