| 00.00 Uhr

Lokalsport
Frauen starten mit einer Portion Ungewissheit in die neue Saison

Lokalsport: Frauen starten mit einer Portion Ungewissheit in die neue Saison
Mireille Vanfürth ist Spielerin beim TSV Kaldenkirchen. FOTO: Privat
Kreis. Nach ausgefallenem Pokalspiel müssen Brüggens Fußballerinnen in der Niederrheinliga nach Essen reisen. Landesligist Kaldenkirchen spielt in Neuss. Von Manfred Schulz

Nur eine Woche nach den Männern starten auch die Frauenfußballerinnen aus dem Grenzland in die neue Saison. Doch bis vielleicht auf die schon Pokal erfolgreichen TSV Kaldenkirchen und Union Nettetal wissen die Mannschaften aus dem Grenzland noch nicht ganz genau, welche Früchte die längere Vorbereitungszeit tragen wird. Niederrheinligist TuRa Brüggen hätte vor Wochenfrist so gerne das Niederrhein-Pokalspiel beim Landesligisten DJK Barlo als Generalprobe für den Saisonauftakt genutzt, doch das Wetter spielte nicht mit. Die Partie fiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus und muss nun nachgeholt werden.

"Hoffentlich brauchen wir keine englische Woche für dieses Spiel einlegen", sind sich Brüggens Trainer Wolfgang Maes und Fußballchef Heinz Offermanns einig. "Aber wir haben gut trainiert und freuen uns nun doch auf den Saisonstart." Zum Auftakt müssen die Brüggenerinnen gleich am Sonntagmorgen um 11 Uhr bei der dritten Garnitur des Bundesligisten SGS Essen antreten. Und die Essenerinnen sind schwer einzuschätzen, zumal alle Spielerinnen sich schon einmal für höhere Aufgaben empfehlen können. Denn sowohl das Essener Regional- als auch Bundesligateam beginnen ihre neue Saison erst am übernächsten Wochenende.

Eine Liga tiefer in der Landesliga hat TSV Kaldenkirchen, immerhin Tabellendritter der vergangenen Spielzeit, am Sonntag aufhorchen lassen. Im Niederrheinpokal schalteten die Schützlinge des neuen TSV-Trainers Andre Küppers den Niederrheinligisten SV Heißen Mülheim nach einem überaus spannenden Spielverlauf in der Verlängerung mit 2:1 aus. "Das war einfach Klasse", schwärmt Kaldenkirchens Fußballverantwortlicher Jochen Heussen noch Tage nach der kleinen Pokalsensation. "Doch jetzt geht es in die Meisterschaft und da gelten wieder andere Gesetze." Und zum Auftakt müssen die Kaldenkirchenerinnen am späten Sonntagnachmittag um 17 Uhr beim SV Rosellen in Neuss antreten. Liga-Kollege Fortuna Dilkrath hat gleich spielfrei, da der für den ersten Spieltag vorgesehene Gegner, der SSV Sudberg, seine Mannschaft noch vor dem Start vom Wettbewerb zurückgezogen hat und damit als erster Absteiger feststeht. Die Mannschaft von Fortuna-Trainer Gerd Sauerwein ist vielleicht auch ein wenig froh, dass der Auftakt um eine Woche verschoben wird. Denn die Generalprobe am Sonntag im Kreispokal beim Kreisligisten OSV Meerbusch ging mit einer 2:4-Niederlage ziemlich daneben.

In der Bezirksliga ist das Grenzland nach längerer Zeit wieder einmal wieder mit zwei Mannschaften vertreten. Neben Dauer-Bezirksligist SuS Schaag gesellte sich vor einigen Wochen als Aufsteiger Union Nettetal hinzu. "Wir freuen uns riesig auf die neue Liga", sagt Nettetals Trainer Stefan Terporten. "Wir haben eine gute Mannschaft und schauen mal, wie wir uns in der neuen Liga schlagen können." Zum Saisonstart erwartet SuS Schaag am Sonntagmorgen um 11 Uhr Rot-Weiß Venn. Aufsteiger Union Nettetal muss bei seiner Liga-Premiere gleich auswärts ran und zwar ebenfalls schon um 11 Uhr beim BV Wevelinghoven.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Frauen starten mit einer Portion Ungewissheit in die neue Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.