| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fuchs, du hast den Ball gestohlen

Lokalsport: Fuchs, du hast den Ball gestohlen
FOTO: Offermanns
Niederkrüchten. Heute wird in Elmpt die Elmpter Golf-Trophy ausgetragen. Vier Teams gehen dabei am Start - wir waren beim Training dabei. Von Paul Offermanns und Oliver Schaulandt

Beim Europäischen Golfclub Elmpter Wald im ehemaligen britischen Flughafen Elmpt auf der schmucken Golfanlage haben sich vier Mannschaften auf die Elmpter Golf-Trophy vorbereitet, die am heutigen Samstag dort ausgetragen wird. In vier Einheiten á zwei Stunden lernten sie die Grundlagen des Golfsports kennen - und lernten auch gleichzeitig die Tücken kennen, wenn man Sport auf den Park-ähnlichen Sportanlagen betreibet: Ein junger Fuchs hatte sich auf das Trainingsgelände geschlichen - und prompt einen Ball gemopst.

Außerdem lernten die Sportler, mit dem Golfschläger richtig umzugehen - 14 dürfen ins Golfbag, mit dem es auf die 18-Loch-Runde geht. Da gibt's zum Beispiel einen Driver, mit dem der Abschlag ausgeführt wird. Oder eben verschiedene Eisen, deren Trefffläche in verschieden stark ausgeprägtem Winkel vom Schläger stehen - je flacher der Winkel ist, desto steiler wird hinterher die Flugkurve, die der Ball nimmt, und dementsprechend auch kürzer. Und natürlich auch den Putter, mit dem es auf den Grüns ans Einlochen geht. Die vielen verschiedenen Schlägeroptionen sind auch notwendig, sagt Trainer Don MacDonald: "Für jede Spielsituation nehme ich einen anderen."

FOTO: Offermanns

Drei Bahnen spielten nun die ehemaligen Fußballer Michael Bieck, Andreas Eichler und Michael Hönscheidt. Ihr vierter Mann, Jochen Heussen, war bei der vierten Trainingseinheit von zwei Stunden nicht dabei. Sie haben mit dem 56-jährigen Schotten einen erfahrenen Trainer, einen so genannten Golf-Pro an ihrer Seite, der mit sieben Jahren zum ersten Mal einen Golfschläger in die Hand nahm und dementsprechend nun erzählen kann: "Ich spiele jetzt schon seit 49 Jahren Golf."

Die Vereinsaktion des Europäischen Golfclub Elmpter Wald, an der sich vier Teams aus heimischen Vereinen nach einem Aufruf in der RP beteiligten, soll Vorurteile zum Golfsport abbauen. "Sie sollen selber erleben, was Golf ist und was das bedeutet", sagt Geschäftsführer Dr. Albert Kirchhofer. "Das ist nicht nur ein Sport für ältere Menschen. Wir wollen den Golfsport stärken als Volkssport und dabei seinen elitären Charakter abbauen."

EGEW-Geschäftsführer Dr. Albert Kirchhofer, Michael Hönscheidt, Michael Bieck und Andreas Eichler (alle TSV Kaldenkirchen) sowie der Golf-Pro Don McDonald bei einer Demonstration mit Ball und Schläger. FOTO: Paul Offermanns

Don MacDonald brachte es auf den Punkt: "Golfspielen muss Spaß machen. Bei den drei Fußballern scheint es der Fall zu sein." Bei jedem Schlag steht er ihnen zur Seite, ist ihnen beim Führen des Golfschlägers behilflich. Dass Bälle außerhalb der Bahn fliegen, ist nicht so schlimm. Dann suchten sie gemeinsam. "Würden sie jetzt ernsthaft nach dem Reglement spielen, so dürften sie nur fünf Minuten suchen. Wird der Ball in dieser Zeit nicht gefunden, muss der Spieler an seinem letzten Ausgangspunkt wieder anfangen."

Da kommt es halt dann schon mal vor, dass der Ball auch aus dem Gebüsch geschlagen werden muss - oder einem andere Hindernisse im Weg stehen. Michael Bieck etaa hatte plötzlich einen Baum vor der Nase stehen. "Ich versuche es einmal", sagte der Fußballtrainer des A-Kreisligisten TSV Kaldenkirchen. "Golfspielen ist schon sehr interessant, wenn die Zeit dafür da ist. Das ist spannend und entspannt zugleich."

Bewundernde Blicke bekam Michael Hönscheidt. "'Hönie' - der ist schon mal super", lobten ihn die beiden Kameraden. "Ich habe schon mal in einem Golfclub in Duisburg gespielt. Da habe ich einen Schnupperkurs mitgemacht und eine Trainerstunde gewonnen. Ich wollte das schon immer mal wieder anfangen", erzählte er.

Den Ball einzulochen - das ist gar nicht so einfach wie es aussieht, mit kurzem Spiel gelang es schließlich nach vielen Anläufen. Andreas Eichler war vom Golfspielen überzeugt: "Ich will hier im Golf die Platzreife machen. Da ich fast 50 Jahre alt bin, wäre das dann der richtige Sport für mich."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fuchs, du hast den Ball gestohlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.