| 00.00 Uhr

Handball
Für die Frauen des TVL geht's zum Tabellennachbarn

Nettetal. Beim Tabellennachbarn Mettmann-Sport müssen die Oberliga-Handballerinnen des TV Lobberich morgen Nachmittag antreten. Die beiden Kontrahenten belegen die Plätze elf und zwölf. Nach der jüngsten Niederlage wollen die Lobbericherinnen unbedingt gewinnen. Da die Partie der Landesliga-Reserve des TVL gegen Anrath ausfällt, wird Nadine Ensen die Mannschaft verstärken, denn die A-Jugendlichen werden für ihr am Sonntagnachmittag gegen die JSG TVK/ART anstehendes Endspiel um die Niederrheinmeisterschaft geschont. Außerdem befindet sich Rabea Brüggemann wieder im Training. Auf ihren Einsatz hofft Trainer Marcel Schatten.

In Mettmann wird die Abwehr der Lobbericherinnen in besonderer Weise gefordert sein. "Wir müssen schauen, dass unsere Abwehr sehr aggressiv deckt", sagt Schatten, das, so hat er beobachtet, schmecke dem Gegner nicht so sehr. Darüber hinaus gilt es auf diese Weise, das Zusammenspiel mit der torgefährlichen Kreisläuferin von Mettmann-Sport zu unterbinden. Im eigenen Angriffsverhalten ist mehr Tempo als zuletzt gefordert. Die Lobbericherinnen hoffen, aus der Abwehr heraus in den Gegenstoß zu kommen. Darüber hinaus haben die Spielerinnen daran gearbeitet, im Abschluss effizienter zu werden. "Wenn dazu die Körpersprache stimmt, gewinnen wir. Ich bin optimistisch und die Mädels sind heiß", sagt Schatten.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Für die Frauen des TVL geht's zum Tabellennachbarn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.