| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gespannfahrer vom RV Schaag sorgt für Novum

Greven/Nettetal. Max Berlage vollendete mit seinem ersten Platz bei den Landesmeisterschaften seinen Titelhattrick.

Der 25 Jahre alte Gespannfahrer Max Berlage (RV Schaag) wurde mit Don Rüdi und Flandernhofs Summmertime Meister bei den nordrhein-westfälischen Titelkämpfen in Greven-Bockholt bei den Pony-Zweispännern. Die Kombination der S-Prüfungen von Dressur, Hindernisfahren und Gelände ergaben in der Gesamtwertung schließlich das Meistergold.

Er fuhr in der Dressur auf Platz zwei hinter Dieter Baackmann, Weltmeister von 2011. Im Kegelfahren belegte er Platz sieben. Im Geländefahren kam ein dritter Platz hinzu. "Das war für mich ein sehr gelungener Saisonabschluss. Mein Nachwuchspony Don Rüdi übertraf neben meinem altbewährten Flandernhofs Summertime seine Erwartungen mehr, als ich erhofft hatte", sagte er. Seine Freundin Katja Helpertz fuhr bei ihm als Co-Pilot mit und hielt die Balance des Gespanns. "Den Job, den ich sonst bei ihr mache, macht sie auch bei mir", erzählte der Hufschmied. Max Berlage ist amtierender Weser-Ems-Meister, Rheinischer Meister und jetzt auch noch NRW-Meister 2015. Das hat es nach Auskunft der Verantwortlichen bislang noch nicht gegeben, dass ein Sportler gleichzeitig auf diesen drei Ebenen die Titel geholt hat. Das ist nur möglich, weil Max Berlage seit Anfang des Jahres Mitglied im Pferdesportverband Rheinland ist, aber seine Wurzeln beim RFV Samern im Landesverband Weser-Ems liegen. Seit Januar wohnen er und seine Ponys in der Schaager Honschaft Rieth im Fahrstall Helpertz. Dort lebt seine Freundin Katja Helpertz - selbst erfolgreiche Einspänner-Fahrerin im Pferde- und Ponylager. Sie ist als Mannschaftsfahrerin für die Weltmeisterschaft der Ponyfahrer im niederländischen Breda nominiert.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gespannfahrer vom RV Schaag sorgt für Novum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.