| 00.00 Uhr

Behinsport
Gute Premiere für Handbike-Rennen

Venlo/Nettetal. Bei der 1. Euregio-Bahnmeisterschaft gingen 23 Fahrer aus Deutschland, Holland und Belgien an den Start. Ein Nettetaler kam bis ins Halbfinale.

Bei der 1. Euregio-Bahnmeisterschaft für Handbiker ging es heiß her: 33 Grad im Schatten, gefühlte 50 Grad auf dem Asphalt. Das grenzübergreifende Handbiketeam Euregio, bei dem auch viele Nettetaler mitmischen, richtete diesen ganz besonderen Wettkampf für den Behindertensport erstmals im Sportpark Herungerberg in Venlo aus: Die Handbiker duellierten sich auf jeweils 2000 Rennmetern über fünf Runden auf dem 400-Meter-Oval. 23 Fahrer aus Deutschland, Holland und Belgien fuhren mit bei der weltweiten Premiere. Einen starken Auftritt hatte dabei der 45 Jahre alte Handbiker Stefan Voormans aus Nettetal mit dem Einzug ins Halbfinale.

Die elf Sieger der Duelle und fünf zeitschnellsten Verlierer zogen in die Runde der letzten Sechzehn ein. Die aus Hannover kommende Breitensportfahrerin Melanie Maas fuhr genauso mit wie der Paralympics-Teilnehmer und mehrfache Medaillengewinner Errol Marklein, der die Entwicklung des Handbikesports maßgeblich mit geprägt hat. Mittendrin befanden sich die Fahrer des Handbiketeams Euregio mit Susanne Valckx, Peter Zimmermann, Ralf Berndsen und Stefan Voormans. Alle vier Teilnehmer zogen ins Viertelfinale ein. Stefan Voormans gelang sogar der Sprung ins Halbfinale. Dort gab er sich dem späteren Sieger Drazen Boric geschlagen. Im zweiten Halbfinale gelang Johannes Herter der Überraschungssieg über Errol Marklein. Marklein und Voormans trafen im Duell um den dritten Platz aufeinander. In einem packenden Rennen lag Voormans am Ende nur eine Sekunde zurück. Der 45-Jährige nahm es gelassen und war obendrei stolz: "Gegen einen sechsfachen Paralympicsieger kann das schon mal passieren." Mit der Tagesbestzeit von 3:20 Minuten begeisterte Drazen Boric auch im Finale. Er setzte sich gegen Johannes Herter deutlich durch.

Er nahm die Glückwünsche des Nettetaler Bürgermeisters Christian Wagner entgegen. Der ehrte alle Aktiven mit einer Teilnehmermedaille, deren Motiv unterstrich, dass die Euregio-Bahnmeisterschaft einen grenz-überschreitenden Charakter besitzt. "Alles in allem war es ein tolles Debüt, zumal bis dato keine Erfahrungswerte für einen solchen Wettbewerb vorlagen", sagten der Sprecher Voormans und sein Stellvertreter Henk Hassing, beide vom Handbiketeams Euregio. Das bestärkt die Organisatoren, nächstes Jahr mit der ersten inoffiziellen Bahn-WM für einen Höhepunkt im Handbikesport zu sorgen.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Behinsport: Gute Premiere für Handbike-Rennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.