| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Gute Zeiten beim Marathon in Monschau

Monschau/Grenzland. Der Monschau-Marathon ist jedes Mal wieder eine Herausforderung, auch weil die Strecke in der Eifel mit vielen fiesen Auf- und Abstiegen versehen ist. Viele Leichathleten wollen ihn immer wieder aufs Neue laufen, weil sie dabei auch die Natur genießen können. "Meinen ersten Marathon lief ich in Monschau. Jetzt konnte ich meinen zehnten Lauf hier finishen", sagte Volker Gierling aus den Reihen von TuRa Brüggen, der im Ultra-Wettbewerb über 56 Kilometer mit 950 Höhenmetern an den Start ging und in der Altersklasse M50 in 5:22:25 Stunden Sechster wurde. Sein Lauftreffkollege Michael Willemse (M45) absolvierte dort den 15. Marathon seiner Laufbahn und benötigte für die 42,195 Kilometer 3:47:40 Stunden. Gunnar Mitzner (Athletik Waldniel) gewann die Altersklasse ab 55 Jahre als Achter des Gesamtklassements von 353 Marathonläufern in 3:12:10 Stunden. Er hätte auch die Altersklasse ab 50 Jahre an diesem Tage gewonnen.

Weitere Ergebnisse Marathon - Depotrunners Bracht: Jörg Thelen (M50) 4:04:19. Athletik Waldniel: Alexandra Kurth (4. W45) 4:31:13. Lauftreff TuRa Brüggen: Stefan Tönnissen (M50) 3:47:39, Heinz Gerd Blank (M60) 4:07:51, Thomas Scholz (M45) 4:08:50.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Gute Zeiten beim Marathon in Monschau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.