| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heimische Dressurreiter zeigen sich in der M**-Prüfung stark

Viersen. Bei der Pferdeleistungsschau des RV St. Georg Helenabrunn auf dem Pferdehof Siemes waren auch Springreiter mit von der Partie.

Bei der gut organisierten Pferdeleistungsschau des RV St. Georg Helenabrunn auf dem Pferdehof Siemes dominierte die Dressur, die von der leichten bis zur schweren Klasse S ging. Springen wurden bis zur Klasse A ausgetragen. Die Dressurreiter der hohen Prüfungen nahmen ihren Wettkampf in einem schmucken Außenviereck auf, das sehr schön und geschützt lag. Hausherr Andreas Siemes nivellierte vor den Prüfungen den Boden, damit die Teilnehmer optimale Bodenverhältnisse vorfanden. In der S-Dressur behauptete sich Christine Nolden (RFV von Driesen Asperden-Kessel) als Siegerin auf La Lopez mit 66,468 Prozentpunkten.

Dahinter platzierten sich Marcel Wolf (RV Geilenkirchen) mit Alvaro (66,190) und Alexandra Malmström (RV St. Hubertus Herrenshoff Abtshof) mit Sir Heinrich M (65,992) auf den Plätzen zwei und drei. Christine Nolden ritt als vierte Starterin ins Viereck und gab die Führung nicht mehr ab, als sie nach über vier Stunden (und 31 Startern) endlich als Siegerin feststand. Wer die Ergebnisse dieser Prüfung quer las, stellte fest, dass sich die Wertungsrichter an den Punkten H, C und M uneinig waren in der Vergabe ihrer Wertungspunkte. So vergab Jutta Held ihre zehntbeste Wertung an die Siegerin und der Fünftplatzierten ihr beste. Antonius Holland benotete die Siegerin mit seiner Höchstpunktzahl, Carola Maier vergab ihre viertbeste Wertung an die Siegerin und ihre beste Note der Siebtplatzierten. Solche Wertungen gab es auch auf den folgenden Plätzen. In dieser Prüfung waren die heimischen Reiter der S-Klasse nicht platziert.

Umso besser lief in der Klasse M mit zwei Sternen, als Lokalmatadorin Ilka Siemes (RV St. Georg Helenabrunn) auf Rien ne va plus (63,125) Drittplatzierte hinter der Siegerin Anke Unger (RC Heidgesberg/MG) mit Sunflower (67,656) und dem Zweitplatzierten Marcel Wolf mit Alvaro (66,979) lag. Platz vier holte der Heidgesberger Olaf Krüppel mit Jarkarta (63,437), mit einem in Viersen gezüchteten Pferd der Zuchtgemeinschaft Hermans-Schrievers. Katrin Röllen, 1. Vorsitzende des Reitervereins St. Georg Helenabrunn Bilanz, zog eine positive Bilanz: "Wir bekamen durchweg ein positives Feedbeck der Teilnehmer auf unsere Veranstaltung." Die Helenabrunner hatten die Dressur- und Springreiter zu ihrem Turnier mit einer Tüte Möhren für die Pferde und einem Trinkpäckchen für die Reiter mit "Viel Erfolg" begrüßt.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heimische Dressurreiter zeigen sich in der M**-Prüfung stark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.