| 00.00 Uhr

Golf
Hinsbecker Golftalent hadert mit den Abschlägen

North Myrtle Beach/Nettetal. Beim Saisonfinale der weltweit besten Nachwuchsgolfer in den USA belegte Tom Büschges vom GC Haus Bey Platz 42. Von Andreas Koll

Sportlich nicht unbedingt zufrieden, aber um zahlreiche neue Erfahrungen und Eindrücke reicher kehrte Tom Büschges aus den USA zurück. Das Hinsbecker Golftalent vom GC Haus Bey hatte sich für das Jahresabschluss-Turnier der Global Junior Golfserie in South Carolina qualifiziert und sich gemeinsam mit seinem Vater Marcus Büschges auf die zehntägigen Reise an die amerikanische Ostküste begeben. Doch für den erst 18 Jahre alten Youngster verlief das "Greg Norman Golf Academy Invitational" in North Myrtle Beach (South Carolina) nicht optimal. Allerdings war die Konkurrenz auch bärenstark, schließlich waren die weltweit 50 erfolgreichsten Nachwuchsspieler des Jahres 2017 am Start.

Während es bei den Proberunden für den Nettetaler noch ganz ordentlich gelaufen war, ließ bei den drei Turnierrunden selbst die Präzision der Abschläge von Tom Büschges zu wünschen übrig. Da auf dem nach der Golflegende Greg Norman benannten Kurs von den "Champion-Abschlägen" - also von ganz hinten - gespielt wurde, sei der Platz sehr lang für Tom geworden, erklärte Vater Marcus. "Wegen der frischen Temperaturen und dem weichen Untergrund flogen die Bälle nicht so weit. Tom hat versucht, dieses Problem mit mehr Kraft zu kompensieren, darunter hat dann aber leider die Genauigkeit gelitten", erläutert Marcus Büschges und ergänzt: "Das kennt man von Tom sonst eigentlich nicht."

Letztlich reichte es für den jungen Hinsbecker zum 42. Platz mit einer Gesamtschlagzahl von 244 (85/77/82). Zum Vergleich: Sieger wurde der Südafrikaner Wilco Nienaber mit 214 (71/72/71) Schlägen. Die drei übrigen deutschen Teilnehmer Moritz Hermann, Jonas Baumgartner und Jannik Däschner landeten auf den Plätzen 26, 31 und 46. "Klar, dass Tom mit seinem Abscheiden sehr unzufrieden ist, doch das betrifft nur das sportliche Ergebnis. Im Hinblick auf seine weitere Entwicklung war die Reise aber sehr hilfreich", verrät Marcus Büschges. Es sei, so der Vater, eine riesige Erfahrung gewesen, sich mit den besten Gleichaltrigen aus 22 Ländern, darunter viele Teilnehmer aus Lateinamerika, messen zu dürfen. "Davon wird Tom in Zukunft sicherlich profitieren und im nächsten Jahr noch stärker werden."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Golf: Hinsbecker Golftalent hadert mit den Abschlägen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.