| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockey: VTHC muss ohne Gövert gegen Topteam ran

Viersen. Die Ausgangslage ist eindeutig: Sollte der Viersener THC am Sonntag (15 Uhr) daheim gegen den Spitzenreiter Crefelder SV verlieren, dürfte der Aufstiegskampf der Verbandsliga für den Tabellendritten beendet sein. Bei einem Sieg jedoch würde er das Aufstiegsrennen des Spitzentrios komplett offen halten.

"Das Spiel hat für uns schon eine Art Finalcharakter. Aber noch ist alles möglich. Bislang haben wir eine perfekte Rückrunde gespielt, daran wollen wir anknüpfen", sagt VTHC-Trainer Steffen Freitag. Seine Mannschaft müsse gegen den Crefelder SV vor allem effektiv agieren und dürfe "keine Überdinger probieren". "Zudem ist es wichtig, dass wir eng am Mann verteidigen", sagt Freitag, der sein Team fast in Bestbesetzung auflaufen lassen kann. Fast, weil Elias Gövert aus gesundheitlichen Gründen eine Hockey-Pause eingelegt hat und dem Team derzeit nicht zur Verfügung steht.

Zwei Stunden vor den Herren bestreiten bereits die Damen ihr Verbandsliga-Heimspiel. Um 13 Uhr empfängt der Tabellenzweite den Vorletzten Crefelder SV. Aktuell liegt die Mannschaft von Trainer Bastian Schröter zwei Zähler hinter Spitzenreiter vom HTC Schwarz-Weiß Neuss.

(togr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockey: VTHC muss ohne Gövert gegen Topteam ran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.