| 00.00 Uhr

Spieler Des Tages
"Hoffentlich ist der Knoten jetzt geplatzt"

Viersen. Rico Hildebrand schoss für den Fußball-Bezirksligisten Dilkrath gegen den TuS Xanten vier Tore. Von Klemens Zirngibl

Schwalmtal Rico Hildebrand ist kein klassischer Stürmer. Keiner, der mit wenig Ballkontakten im Strafraum auf seine Chance lauert, sondern "eher eine Art Spielmacher", wie er über sich selbst sagt. Dass er aber auch über einen guten Torriecher verfügt, bewies Hildebrand am vergangenen Sonntag im Spiel der Fußball-Bezirksliga zwischen seiner Fortuna aus Dilkrath gegen den Aufsteiger TuS Xanten eindrucksvoll. Beim 7:3-Heimsieg der Fortuna traf er satte viermal das Tor und verhalf so seiner Mannschaft zu drei enorm wichtigen Punkten im Abstiegskampf.

Dabei lief die Saison - besonders, was die Tor-Ausbeute anbelangt - bis dahin weder für Hildebrand persönlich noch für das gesamte Dilkrather Team berauschend. Noch vor der Partie stellte die Fortuna mit zwanzig Toren aus 15 Spielen eine der schwächsten Offensiven der Liga und auch Hildebrand hatte bis dahin erst zweimal eingenetzt. Dass er nun gleich mit einem Viererpack für das Ende der Torflaute sorgen konnte, freut ihn besonders für die Mannschaft: "Es ist schön, der Mannschaft in dem Maße helfen zu können. Hoffentlich ist der Knoten jetzt ein wenig geplatzt, aber man muss natürlich abwarten, ob wir diese Leistung auch bestätigen können", sagt Rico Hildebrand. Doch trotz aller Bescheidenheit hat ihn das Schützenfest im Kellerduell gegen Xanten nicht unbedingt überrascht: "Darin spiegelt sich die Entwicklung der Mannschaft wider, dass wir inzwischen wichtige Spiele gewinnen. Außerdem spielen wir momentan etwas offensiver, was nicht nur mir, sondern auch der gesamten Mannschaft zugutekommt." Dass dieser Sieg allerdings ganz und gar nicht ungefährdet, sondern erst durch das zweimalige Drehen eines Rückstandes zustande kam, irritiert Hildebrand keineswegs. "Wir haben einen verdammt jungen Kader, man muss uns einfach auch etwas Zeit geben", bemerkt er.

Der Stürmer, der schon seit seinem ersten Senioren-Jahr in Dilkrath spielt, ist also von dem Potenzial seiner Mannschaft überzeugt, dennoch ist die Zielsetzung klar: "Wir wollen den Abstand nach hinten vergrößern, damit wir so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern können." Schon im nächsten Spiel wartet auf diesem Weg in Gestalt des aktuellen Spitzenreiters SV Scherpenberg eine echte Bewährungsprobe. Allerdings kann Dilkrath dort mit neun Punkten Abstand auf Platz 16 befreit aufspielen. "Scherpenberg ist stark, aber die 90. Minuten müssen auch erstmal gespielt werden", betont Hildebrand.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spieler Des Tages: "Hoffentlich ist der Knoten jetzt geplatzt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.