| 00.00 Uhr

Lokalsport
Im September gibt's Weltklasse-Squash

Brüggen. Zum Weltrangistenturnier in Brüggen haben sich Spieler aus 16 Nationen angesagt.

Jetzt steht auch der Termin für das Weltranglistenturnier der Professional Squash Association (PSA) in der Burggemeinde Brüggen fest: Das einzige Turnier dieser Kategorie auf deutschem Boden geht vom 1. bis zum 6. September unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Frank Gellen über die Bühne. Der mit 5000 Dollar dotierte Wettbewerb ist hochklassig besetzt. Mit Spielern aus 16 Nationen strahlt die Veranstaltung eine internationale Note aus. Profis aus Südafrika, Nigeria, Guatemala, Israel oder Armenien sind in der Sportanlage Insel Brüggen dabei.

"Möglich wurde das Turnier durch die intensive Zusammenarbeit mit dem Mönchengladbacher Sponsor, der gemeinsam mit der Insel Brüggen die organisatorischen und vermarktungstechnischen Möglichkeiten eines solch großen Events austesten möchte", sagt Paul-Ludger Schmitz, Betreiber der Insel Brüggen. Gespielt wird zunächst eine Qualifikationsrunde, in der 16 Spieler um vier freie Plätze im Hauptfeld kämpfen. Schon in der Qualifikation werden spektakuläre Begegnungen erwartet. In der Qualifikation sind die vier einzigen deutschen Spieler mit dabei, die allesamt über Wildcards vom Veranstalter in Abstimmung mit dem deutschen Nationaltrainer Oliver Pettke gesetzt wurden. Die vier Wildcards erhielten vom Bundesligisten Squash Tigers Brüggen Janosch Thäsler und Neuzugang Marco Schöppers sowie die beiden aktuell stärksten deutschen Nachwuchsspieler Yannik Omlor (Stuttgart) und Lucas Wirths (Paderborn). Im Hauptfeld treten die 16 Spieler nach den Weltranglistenpositionen gesetzt gegeneinander im K.o.-System an. Die Hauptrunde beginnt mit acht Matches am Donnerstag, 3. September. Die Viertelfinals folgen am Freitag, die Halbfinals am Samstag und das Finale am Sonntag.

Der topgesetzte Spieler des Turniers in Brüggen ist die aktuelle Nummer drei der PSA-Weltrangsliste, der Niederländer Sebastian Weenik - vor dem Österreicher Aqeel Rehman, den viele Brüggener Zuschauer noch von seinem starken Auftritt in der Bundesliga an gleicher Stelle bestens in Erinnerung haben. Die sehr internationale Teilnehmerliste ist nicht ungewöhnlich für ein PSA-Turnier. "Squash wird weltweit von derzeit etwa zehn Millionen aktiven Sportlern gespielt. Unter den besten 20 der aktuellen Weltrangliste befinden sich ebenfalls Spieler aus elf Nationen, selbst wenn aktuell die Top-Positionen an Spieler aus Ägypten und England fest vergeben zu sein scheinen", meint Paul-Ludger Schmitz.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Im September gibt's Weltklasse-Squash


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.