| 00.00 Uhr

Lokalsport
In Brüggen erstmals bei Weltranglisten-Turnier am Start

Brüggen. Die Belgier Toon van Baekel und Jordy Camps sind schon länger in Brüggen aktiv und erhielten die Chancen, bei den Insel Open zu spielen.

Auch wenn die Belgier Toon van Baekel und Jordy Camps erst knapp über 20 Jahre sind, gehören sie in der Insel Brüggen schon zum Inventar. Zunächst spielten sie für die Squash-Tigers, jetzt sollen sie in der kommenden Saison helfen, den RS Brüggen in die Bundesliga zu führen. Da versteht es sich von selbst, dass sie bei der zweiten Auflage des Weltranglistenturniers in der Burggemeinde Wildcards für die Qualifikation erhielten.

Schließlich ist es das Hauptziel der Veranstaltung, talentierten Spielern die Chance zu geben, sich mit hochkarätiger Konkurrenz zu messen. "Wir sind beide sehr aufgeregt. Wir kennen unsere Gegner nicht. Das ist für uns beide das erste Weltranglistenturnier. Natürlich ist das auch für uns eine große Herausforderung", meinten beide vor ihren ersten Spielen am Dienstag. Camps war die Aufregung besonders anzumerken, denn gegen den jungen Schweizer Luca Wilhelmi war er völlig chancenlos. Van Baekel machte seine Sache gegen den Österreicher Jakob Dirnberger besser, hielt ordentlich mit und verlor beim 0:3 den dritten Satz nur 12:14. Das frühe Aus ist für die beiden aber nicht so tragisch. Denn auch wenn sie Squash lieben, liegt ihr Fokus woanders. "Wir gehen noch zur Schule und machen derzeit ein Studium als Sportlehrer." Bevor der 21-jährige Toon van Baekel zum Squash kam, war er Belgischer Meister seiner Altersklasse im Turnen. Dann wurde aber seine Körperlänge zum Problem, und er wechselte die Sportart. Mit Erfolg, denn er war dreifacher Belgischer Junioren-Meister und wurde mit der Junioren-Mannschaft vor vier Jahren Vize-Europameister. Seine Kondition ist stark. Er ist laufstark und macht nicht viele Fehler. Der 22-jährige Jordy Camps aus Beringen ist ein großes Talent mit allen Voraussetzungen, einmal ein Großer zu werden. Er ist ebenfalls lauf- und konditionsstark, hat aber eine große Schwäche: seine Ungeduld. Jordy Camps und Toon van Baekel kennen sich gut. Sie spielen in Belgien im gleichen Team in der höchsten Liga. Am 24. September steht das erste Spiel für RS Brüggen in der Regionalliga an: "Da wollen wir Meister werden und in die Bundesliga aufsteigen."

Doch zunächst geht es mit den Insel Brüggen Open weiter, auch wenn die Belgier nur als Zuschauer dabei sein können. Um 14 Uhr fällt heute der Startschuss für die Hauptrunde. Das erste Match bestreitet der in Brüggen bestens bekannte Niederländer Piedro Schweertman gegen den Südafrikaner Tristan Eysele.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: In Brüggen erstmals bei Weltranglisten-Turnier am Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.