| 00.00 Uhr

Lokalsport
Insel Brüggen Open beginnen heute

Brüggen. Beim Squash-Weltranglistenturnier in der Burggemeinde steht ab 14 Uhr die erste Runde der Qualifikation auf dem Programm. 16 Spieler versuchen, sich ins Hauptfeld zu spielen. Spieler aus 14 Nationen sind mit von der Partie. Von David Beineke und Paul Offermanns

Heute fällt der Startschuss zu den Insel Brüggen Open, einem Weltranglistenturnier der PSA - also der Vereinigung der Profi-Squashspieler. 28 Spieler aus 14 Nationen treten im Kampf um die insgesamt 5000 Dollar Preisgeld an. Am weitesten reisen Spieler aus den USA, Jordanien, Ägypten und Israel an. Sechs Spieler kommen aus England sowie jeweils vier aus den Niederlanden und aus Deutschland. Des Weiteren sind Spieler aus Schottland, Irland, Spanien, Schweiz, Österreich, Tschechien und Finnland mit von der Partie.

Janosch Thäsler, Bundesligaspieler bei den Squash Tigers Brüggen, ziert die Veranstaltungsplakate. Er ist einer von vier Spielern, die eine Wildcard für die heute beginnenden Qualifikation erhalten haben. Der 27-Jährige ist dafür bekannt, dass er immer voll auf Angriff spielt - und das mit hohem Risiko. An guten Tagen kann er fast jeden schlagen. Er hat eine tolle Bundesliga-Saison hinter sich und ist aktuell hinter seinem Freund und neuem Mannschaftskameraden Marco Schöppers die Nummer zwei der NRW-Rangliste. "Im Herrenbereich ist das für mich als Amateur das erste Weltranglistenturnier. Ich war aber bereits in der Jugend bei solch einer Veranstaltung dabei, dem so genannten Pioneer-Cup", sagt Thäsler und betont: "Auf jeden Fall ist das für mich eine große sportliche Herausforderung, die sich nicht so schnell für mich wiederholen wird. Ich bin gut trainiert und freue mich auf hoffentlich viele Squash-Begeisterte in Brüggen." Er ist froh, dass es heute endlich losgeht, wobei er die Qualifikations-Gegner nicht kennt: "Es sind sehr viele junge, neue Spieler dabei, die ich nicht einschätzen kann." In der ersten Runde spielt keiner der insgesamt vier Deutschen gegeneinander, neben Thäsler sind auch noch Marco Schöppers sowie die U 19-Nationalspieler Lucas Wirtz und Yannik Omlor dabei.

Die endgültige Auslosung der Qualifikation-Partien mit insgesamt 16 Spielern hat die PSA erst gestern vorgenommen. Auch weil sich im Vorfeld eines solchen Turnier immer noch viel tun kann. "So war es auch bei uns in Brüggen. Deswegen ist es noch mal ziemlich hektisch geworden. Aber die Zusammenarbeit mit der PSA hat sehr gut geklappt", sagt Paul-Ludger Schmitz, Turnierdirektor und Inhaber der Insel Brüggen. So kamen in Gestalt des Ägypters Saadeldin Abouasih und des Engländers Kyle Finch auch noch zwei der international talentiertesten Nachwuchsspieler ins Feld. Auch die müssen zwei K.o.-Runden in der Qualifikation überstehen, um im Turnier zu bleiben. Denn es werden vier Teilnehmer ermittelt, die das 16-köpfige Hauptfeld vervollständigen. Janosch Thäsler trifft heute ab 18 Uhr auf den Engländer Robert Dadds, Marco Schöppers ist um 19 Uhr gegen Tschechen Jan Ryba dran.

Neben den im Hauptfeld topgesetzten Sebastian Wennink (Niederlande, 96. der Weltrangliste) und Aqeel Rehmann (Österreich, 102.) zählt auch der Tscheche Jan Koukal zu den Favoriten auf den Turniersieg in Brüggen. Der an Nummer fünf gesetzte Profi reist mit der Empfehlung zweier Siege bei PSA-Turnieren im französischen Chateaux-Arnoux und auf portugiesischen Insel Madeira an. Die ehemalige die Nummer 38 in der Weltrangliste rangiert derzeit auf Position 118 und strebt mit aller Macht wieder nach oben. Eine lokale Komponente hat das Hauptfeld auch, denn der Niederländer Marc ter Sluis von den Squash Tigers Brüggen erhielt die für einen PSA-Spieler reservierte Wildcard. Er steht aktuell auf Position 343 der Weltrangliste.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Insel Brüggen Open beginnen heute


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.