| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kaldenkirchen erkämpft vor toller Kulisse ein Remis

Nettetal. Im ersten Heimspiel der Saison spielten die Verbandsliga-Handballer des TSV 27:27 gegen den TV Vorst.

In einer dramatischen Partie trennten sich die Handballer des TSV Kaldenkirchen im ersten Heimspiel der Verbandsliga-Spielzeit vor rund 270 Zuschauern 27:27 vom TV Vorst. "Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir haben uns sehr gut verkauft", sagte Trainer Felix Linden. Das Lob gelte auch dem Verein und den Fans, die der Saisoneröffnung in der heimischen "Hölle West" einen hervorragenden Rahmen verliehen hätten.

TSV-Kapitän Lars Görder setzte im Spiel die ersten Ausrufezeichen. Bis zur 6. Minute sorgte er im Alleingang für die 4:1-Führung. Gestützt auf den guten Christoph Hentzschel im TSV-Tor bewahrte sich der TSV einen Vorsprung von bis zu vier Toren über die gesamte erste Hälfte. Nach der Pause drehten die Gäste die Partie mit den Toren bis zum 21:18. Doch der TSV kämpfte sich mit der Unterstützung der Fans zurück. Tristan Moritz gelang der vielumjubelte Ausgleich.

Kurz vor Schluss mehrten sich dann die Schockmomente. Zunächst sah Lars Görder, mit elf Toren der überragende Schütze des TSV, die Rote Karte. Wenig später musste Volker Hesse zwei Minuten vom Feld und schließlich auch noch Steffen Coenen. Bei eigenem Ballbesitz hatten die Gäste aus Vorst alle Trümpfe in der Hand, aber sie spielten sie nicht aus. Der TSV hatte Glück, weil Vorst das Tor nicht traf, und Sebastian Gerits. Mit seiner ganzen Routine suchte er die Eins-gegen-Eins-Situationen und sorgte so dafür, dass die Zeit verstrich und der TSV diese Unterzahl ohne Schaden überstand. Der Lohn folgte wenig später: Steffen Coenen traf zum 27:27.

"Wir hatten sogar noch die Chance auf den Sieg, aber insgesamt ist das Unentschieden sehr, sehr viel wert", sagte Linden. Vor allem, weil seine Truppe in Unterzahl vier Tore erzielte. Das, was ihn jedoch ein wenig wurmte, war das Verhalten in Überzahl. In einer solchen dreifachen Überzahlsituation kassierte der TSV drei Tore. "Daran werden wir arbeiten", sagte Linden.

TSV: Hentzschel, Terhaag - Görder (11), Gerits (6), Loesche (4), Moritz (2), Coenen (1), Langheinrich (1), Marx (1), Moenicks (1), Rosati, Hesse, Saulenas, Hartstock.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kaldenkirchen erkämpft vor toller Kulisse ein Remis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.