| 00.00 Uhr

Handball
Kaldenkirchen gewinnt Vorbereitungsturnier

Nettetal. Die Verbandsliga-Handballer des TSV sind auf einem guten Weg. Weitere Testspiele folgen.

Die Handballer des TSV Kaldenkirchen holten sich im ersten Hölle West-Cup, ihrem Vorbereitungsturnier auf die kommende Spielzeit in der Verbandsliga, den Sieg. Vor 200 Zuschauern gewann der TSV gegen Walsum-Aldenrade, den Hülser SV und die A-Jugend des TV Aldekerk. Lediglich gegen Unitas Haan verlor die Mannschaft von Felix Linden.

Den Dämpfer gab es gleich im ersten Spiel. Gegen die Handballer aus Haan unterlag der TSV 12:16. Nach der 7:1-Führung spielten die Gäste ihre Routine aus und landeten einen souveränen Erfolg. Danach steigerte sich der TSV. Vor allem dank der guten Abwehrarbeit und zahlreicher Paraden des Neuzugangs Florian Nordmann im Tor kam der TSV zu einem 20:10 gegen Walsum-Aldenrade. Beim 13:11 gegen den Hülser SV entschärfte Nordmann zwei Siebenmeter. Den entscheidenden Unterschied machten allerdings Rückraumspieler Lars Görder mit sechs Toren und der starke Aaron Jennes (4) am Kreis aus. In der vierten Partie setzte sich der TSV 26:12 gegen A-Jugendlichen aus Aldekerk durch. Frederik Rosati (5) erzielte dabei die meisten Treffer. Im Rahmen seines Trainingslagers traf der TSV tags darauf auf den Landesligisten ART Düsseldorf II. In diesem Spiel musste das Team den anstrengenden Trainingstagen Tribut zollen und verlor 32:37. Görder (11), Leyendeckers (5), Coenen (5), Heyer (4), Merzenich (4), Marx (2) und Rosati teilten sich die Tore.

Trainer Felix Linden war mit der Leistung und den ersten Trainingswochen insgesamt sehr zufrieden: "Die Spieler sind sehr fleißig und ehrgeizig. Wir haben bisher viel im athletischen Bereich gearbeitet. Mein Eindruck ist, dass die Mannschaft fitter ist." Die Neuen machen sich gut. Auf der Torhüterposition setzen Carsten Hesse (Lürrip) und der junge Florian Nordmann (Biesel) die Akzente. Christian Leyendeckers (Lürrip) bringt Tempo auf der Außenbahn mit, wurde auch schon im Rückraum getestet. Aaron Jennes (Düsseldorf) bereichert das TSV-Spiel am Kreis und Maik Tötsches (Vorst) aus dem Rückraum. Nicht mehr dabei sind Sigitas Saulenas, Sebastian Gerits und Christoph Hentzschel, die für die Reserve des TSV auflaufen können. Sascha Pfeifer-Hauth ist nach Grefrath gewechselt. Martynas Savonis hat sich Borussia Mönchengladbach angeschlossen. Tristan Moritz, Manuel Lösche und Julian Merten haben den TSV mit unbekanntem Ziel verlassen. Philipp Clodt, der an einem Kreuzbandriss laboriert, verstärkt das Trainerteam.

In den verbleibenden Wochen der Vorbereitung steht der handballerische Feinschliff im Mittelpunkt. Linden, seit Mai als Trainer A-Lizenz-Inhaber, sieht seine Mannschaft gut gerüstet: "Die Mannschaft zieht gut mit." Morgen bestreitet der TSV einen weiteren Test in Biesel, am Samstag folgt Oberligist Ratingen. Am 3. September steht beim TSV die Partie gegen den HSV Rheydt an. Bevor es in der Meisterschaft ernst wird, trifft der TSV im letzten Testspiel am 10. September auf Mettmann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Kaldenkirchen gewinnt Vorbereitungsturnier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.