| 00.00 Uhr

Handball
Kaldenkirchen im Kreispokal weiter

Nettetal. Die Verbandsliga-Handballer des TSV setzten sich beim SC Waldniel klar mit 42:29 durch. In der Liga steht morgen die Partie beim SV Neukirchen an.

Bevor die Verbandsliga-Handballer des TSV Kaldenkirchen morgen zum schweren Meisterschaftsspiel beim SV Neukirchen antreten, durften sie unter der Woche ihre Form im Kreispokaltesten. Beim SC Waldniel wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich deutlich mit 42:29 durch.

Der Kreisligist forderte den TSV dabei insbesondere in den ersten 20 Minuten. Bis zum 7:9 gestaltete der SC das Spiel ausgeglichen und bereitete den Gästen mit dem Tempospiel nach "der schnellen Mitte" einige Probleme. Gegen Ende der ersten Halbzeit münzten die Kaldenkirchener aber ihre Überlegenheit auch in Tore um und zogen auf 19:10 und 21:15 davon. "Sie waren uns spielerisch und körperlich überlegen", meinte SC-Trainer Dietmar Beiersdorf. Das habe sein Team im Angriff noch gut lösen können, in der Abwehr aber, fehlten den Waldnielern letztlich etwas die Mittel. "Wir können mit unserer Leistung aber zufrieden sein", sagte Beiersdorf.

Die Tore für den TSV erzielten Coenen (12), Mortitz (8), Marx (5), Optendrenk (4), Clodt (4), Mönicks (3), Terhaag (3), Langheinrich, Saulenas und Rosati. Für den SC trafen Kuhlen (6), Vogels (5), Giesen (4), Zirkel (4), Kursawa (4), Kaiser (3), Fries (2) und Maassen.

TSV-Trainer Felix Linden nutzte die Pokalpartie vor allem, um sein Team auf die Auswärtsaufgabe in der Verbandsliga beim SV Neukirchen vorzubereiten. "Wir haben sicherlich nicht unsere beste Leistung abgerufen, aber die ganze Spielzeit über geführt. Außerdem konnten wir einige Dinge ausprobieren", meinte Linden.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Kaldenkirchen im Kreispokal weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.