| 00.00 Uhr

Handball
Kaldenkirchen will Aufstiegschance wahren

Nettetal. Zum letzten Heimspiel empfängt der Handball-Verbandsligist heute Schlusslicht TV Jahn Hiesfeld.

Etwas Hoffnung besteht für die Handballer des TSV Kaldenkirchen. Im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga müssen die Männer von Felix Linden mit zwei Siegen in den beiden letzten Saisonspielen die Voraussetzungen schaffen. Sofern die Konkurrenten mitspielen, könnte der TSV, der im Moment den siebten Rang in der Verbandsliga belegt, auf den fünften und letzten Aufstiegsplatz klettern.

"Man sollte so lange an die Chancen glauben, wie sie greifbar ist", meint Linden. Am heutigen Samstag (19 Uhr, Ravensstraße) erwarten die TSV-Handballer das Liga-Schlusslicht TV Jahn Hiesfeld zum letzten Heimspiel. Im Hinspiel lieferten sich beide einen spannenden Kampf, den der TSV 29:28 knapp gewinnen konnte. Im Rückspiel wollen es die Kaldenkirchener klarer gestalten, vor allem weil die Partie für den TSV unter einem besonderen Stern steht. Vor dem Spiel werden Christoph Hentzschel und Sebastian Gerits verabschiedet, sie wollen kürzer treten. Hentzschel spielt im fünften Jahr im Tor des TSV.

Gerits hat den Handball des TSV geprägt. Tore am Fließband aus dem Rückraum waren sein Markenzeichen. In zwölf Spielzeiten erzielte Gerits 1642 Treffer für den TSV. "Er war sich auch diese Saison nicht zu schade, den kompletten Umbruch mitzumachen. Das verdient Respekt und Anerkennung", sagt Linden. Zur Verabschiedung möchte der TSV ein Fest feiern.

Linden hofft, dass es dann Ende mit Blick auf den Aufstiegskampf auch den Sieg für den TSV gibt. "Der Sport hat seine eigenen Gesetze. Aber sind wir ehrlich, letzte Saison kämpften wir zu diesem Zeitpunkt noch um den Ligaverbleib und nach der Saison hatten wir elf Abgänge. Der Umbruch ist uns gelungen", ist Felix Linden überzeugt.

In der Landesliga kämpft die SG Dülken um ihre Chance, in die Verbandsliga aufzusteigen. Auch die Dülkener müssen in Vorleistung gehen und mit einem Sieg gegen den SV Straelen (Samstag, 18.30 Uhr, Ransberg) den dritten Platz untermauern. Der ASV Süchteln spielt bei DJK Germania Oppum.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Kaldenkirchen will Aufstiegschance wahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.