| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kaldenkirchener hoffen auf eine Wiedergutmachung

Nettetal. Der TSV Kaldenkirchen bekommt es morgen (19 Uhr, Ravensstraße) mit der Moerser Adler HSG zu tun. Nach der klaren Niederlage in Wesel steht Wiedergutmachung an. "Wir haben offen über die Fehler und fehlende Bereitschaft gesprochen. Es war klar, dass es mit der jungen Mannschaft Rückschläge gib, aber einstellungsmäßig hat mir die zweite Halbzeit nicht gefallen. Das müssen wir besser machen", sagt Trainer Felix Linden. Er fordert vor allem mehr Engagement in der Abwehr.

Gegen die Moerser wird das auch nötig sein, denn gerade die Kampfstärke ist eines ihrer Markenzeichen. Steffen Pitzen überzeugt als Mittelmann durch viel Spielintelligenz. Tobias Kokott gehört zu den besten Torhütern der Liga. Der 19-jährige Simeon Stark spielte bereits unter Trainer Felix Linden in der Jugend des TSV. Er trifft nun auf viele seiner ehemaligen Mitspieler.

Die streben mit aller Macht den zweiten Heimsieg der laufenden Spielzeit an. Der wäre mit Blick auf die Tabelle auch ungeheuer wichtig, um den Abstand auf den letzen Tabellenplatz zu halten und bestenfalls zu vergrößern. Personell kann Linden wahrscheinlich aus dem Vollen schöpfen. Im Augenblick ist lediglich der Einsatz von Noel Marx noch fraglich. Er plagt sich mit einer Sprunggelenkverletzung herum.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kaldenkirchener hoffen auf eine Wiedergutmachung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.