| 18.25 Uhr

Fußball
Kein Sieger im Spitzenspiel

Trotz zahlreicher Chancen trennten sich Willich und Dilkrath in der Fußball-Bezirksliga 1:1-Unentschieden. Davon profitierte in erster Linie Spitzenreiter Linner SV, der zu Hause die Reserve des SC Union Nettetal 2:0 schlug. Von Olaf Lange

Fussball-Bezirksliga Für den Dülkener FC wird die Lage im Tabellenkeller immer bedrohlicher. Bei VfR Krefeld-Fischeln 2 unterlagen die Dülkener 0:2. In Waldniel brach der Schiedsrichter die Partie gegen das Schlusslicht VfR Krefeld nach einer halben Stunde wegen angeblicher Unbespielbarkeit des Platzes ab.

DJK VFL Willich - Fortuna Dilkrath 1:1 (1:0). In einem hochklassigen Bezirksliga-Spiel trennten sich beide Mannschaften am Ende leistungsgerecht Unentschieden. Die Willicher gingen in der ersten Halbzeit nach einem Fehler in Dilkraths Abwehr in Führung. Doch nach 52 Minuten drosch Tommy Külkens einen Freistoß zum Ausgleich in die Willicher Maschen. Danach drängten beide Teams vehement auf den Siegtreffer, doch Marcel Thomas, Thilo Roidl und Tommy Külkens vergaben freistehend für die Fortunen.

VfR Krefeld-Fischeln 2 - Dülkener FC 2:0 (0:0). War's das schon für die Dülkener? Gegen den Mitkonkurrenten im Kampf gegen den Abstieg verpassten die Dülkener wieder das ersehnte Erfolgserlebnis. Bis zur Pause sah es für die Mannschaft von Trainer Jürgen Kalina wenigstens nach einem Teilerfolg aus. Doch nach der Pause waren die Fischelner das etwas wachere Team und kamen am Ende zum verdienten Sieg. "Aufgeben werden wir natürlich nicht", gibt sich Kalina für die nächsten Wochen kämpferisch.

SC Waldniel - VfR Krefeld 2:0 Abbruch. Nach einer halben Stunde brach der Schiedsrichter die Partie wegen angeblicher Unbespielbarkeit des Rasenplatzes ab. Bis dahin hatten die Waldnieler bereits zwei Treffer durch Robin Küsters erzielt. "Das ist natürlich sehr ärgerlich für beide Mannschaften", sagte SC Trainer Raimund Schleszies zum vorzeitigen Abpfiff.

TSV Kaldenkirchen - VSF Amern 0:3 (0:2). Die ersatzgeschwächten Gastgeber hatten dem starken Aufsteiger nicht viel entgegenzusetzen. Christian Loers brachte Amern nach 25 Minuten in Führung, die Marcel Brinschwitz noch vor der pause ausbaute. Nach dem Wechsel dominierten die Gäste das Spiel weiterhin, nach 67 Minuten gelang Dominic Wreschniok die endgültige Entscheidung. "Die Amerner haben hier völlig verdient gewonnen", sagte TSV-Trainer Burkhard Schuffels, der sich vor allem über die individuellen Fehler bei den Gegentoren ärgerte.

TSV Krefeld-Bockum - Rhenania Hinsbeck 0:3 (0:1). Einen hoch verdienten Sieg, und das auch in der Höhe, feierten die Hinsbecker bei den abstiegsbedrohten Krefeldern. Bereits nach sieben Minuten hatte Tim Nysen die Gäste in Führung geschossen. Nach der Pause erhöhte Hinsbeck noch einmal die Schlagzahl. Tim Weyers und Christian Kieselmann kurz vor Schluss per Elfmeter stellten mit ihren beiden Toren die Weichen auf Sieg

TSF Bracht - Union Krefeld 4:1 (1:1). Nach zwei knappen Niederlagen feierte der Aufsteiger wieder einen klaren Erfolg. Die Brachter dominierten vor allem in der zweiten Halbzeit die Partie nach Belieben und hätten noch etliche Kontertore mehr erzielen können. So kamen die Gastgeber am Ende auch so durch Treffer von Daniel Schrörs, Stefan Osowski, Pascal Wüsten und Thomas Lücke zum ungefährdeten Sieg.

Bezirksliga, Gruppe 4: SC Rheindahlen - ASV Süchteln 0:1 (0:0). Dem drohenden torlosen Remis machte Yannick Meurer fünf Minuten vor dem Ende einen dicken Strich durch die Rechnung. Sein fulminnanter Freistoß landete unhaltbar im Netz der Rheindahlener, deren strikte Defensivtaktik bis dahin aufgegangen war. "Dadurch haben wir natürlich kaum gute Gelegenheiten bekommen", freute sich Trainer Christoph Kempers über den späten, aber wichtigen Auswärtserfolg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Kein Sieger im Spitzenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.