| 00.00 Uhr

Lokalsport
Köpfe des Jahres 2015

Viersen. Für diese Sportler aus dem Grenzland war das zurückliegende Jahr ein ganz besonderes.

Von David Beineke und Paul Offermanns

Niclas Hoppe

Der Fußballer von Fortuna Dilkrath sorgte gleich zu Beginn der Bezirksliga-Saison für einen Paukenschlag. Er gestand beim Stand von 0:2 ein Handspiel, das der Schiedsrichter einem Gegenspieler zugeschrieben hatte und für das Dilkrath einen Elfmeter bekommen sollte. Ein Zeichen in Sachen Fair Play, für das er auch vom FVN ausgezeichnet wurde.

Heinrich Losing

Die Reserve des ASV Süchteln wagte in der Fußball-Bezirksliga einen Neuanfang mit Risikofaktor. In Heinrich Losing verpflichtete der ASV einen Trainer, der das Grenzland bis dahin überhaupt nicht kannte. Zuvor hatte er beim SV Hönnepel-Niedermörmter in der Oberliga gespielt und die beiden vergangenen Saisons als Co-Trainer gearbeitet. Experiment geglückt: Der ASV ging als Dritter in die Winterpause.

Udo Thäsler

Der Vorsitzende des Bundesligisten Squash-Tigers Brüggen gehört zu den Funktionären, die im Mai im Bundesverband eine Revolution anzettelten und für eine Abwahl des bisherigen Vorstands sorgten. Seitdem arbeitet er als Vize-Präsident Finanzen an der Zukunft seines Lieblingssports mit.

Johannes van den Bergh

Der gebürtige Viersener wechselte 2013 von Fortuna Düsseldorf zur Hertha BSC und wird dies kaum bereuen. In der laufenden Saison vollziehen die Berliner einen Höhenflug, sie überwintern auf Platz drei. Abwehrspieler Van den Bergh kam im bisherigen Saisonverlauf achtmal zum Einsatz.

Balazs Hutter

Der Tischtennisspieler vom ASV Süchteln hat ein richtig gutes Jahr hinter sich. Der 17-Jährige mauserte sich wegen seiner zahlreichen nationalen Erfolge zum Jugend-Nationalspieler und etablierte sich in der Nationalmannschaft. Höhepunkt war die EM-Teilnahme. Außerdem schaffte er mit dem ASV Süchteln den Aufstieg in die Regionalliga.

Sarah Schmidt

Die Süchtelnerin bewies, dass sie in Deutschland zu den großen Hoffnungen auf der Mittelstrecke zählt. Über 800 Meter holte sie bei der U20-EM in Schweden Silber und verteidigte ihren DM-Titel in der U 20. In 2:01,44 Minuten lief sie in der U20-Bestenliste erneut an die Spitze und bei den Frauen auf Platz drei. Sie nahm in den USA ein Sportstipendium an.

Madeline Folgmann

Die 18 Jahre alte Taekwondoka von der TG Jeong Eui Nettetal hat ein außergewöhnliches Jahr hinter sich, in dem viele Träume für sie wahr wurden: Teilnahme an der Damen-Weltmeisterschaft, Grand-Prix-Turnier und U 21-Europameisterschaft sowie eine vordere Platzierung in der Weltrangliste. Die Krönung, eine Olympia-Teilnahme, kann sie 2020 angehen.

Mireille Vanfürt

Die junge Frau von der Lebenshilfe in Lobberich erlebte im Sommer zusammen mit ihrer Schwester Lizzy Woyke das Abenteuer ihres Lebens. Die Fußballerin war Kapitänin der deutschen Mannschaft bei den Special Olympics Weltspielen für geistig Behinderte in Los Angeles. Im Alltag spielt sie für den starken Landesligisten TSV Kaldenkirchen.

Alwin Kleinen

Der Nachwuchsspieler des Viersener THC darf für sich in Anspruch nehmen, derzeit das größte Tennistalent im Grenzland zu sein. Obwohl im vergangenen Sommer zunächst nur als Ergänzungsspieler vorgesehen, etablierte er sich als Jugendlicher in der Herrenmannschaft des VTHC und hatte seinen Anteil an der direkten Rückkehr in die 1. Verbandsliga.

Anna Bommes

Die 13-jährige vom OSC Waldniel wandelt weiterhin auf den Spuren ihrer Mutter Silke. Anna Bommes lief über 2000 Meter mit 6:54,55 Minuten eine Zeit, von der ihre Mutter im gleichen Alter nur zu träumen wagte. Sie zählt zu den Top 15 bei den 14-Jährigen in Deutschland. Und sie gehört zum NRW-Perspektivkader.

Nele Berger

Die Elfjährige vom Reit- und Fahrverein Dülken-Viersen geht weiter ihren Weg. Sie gewann mit Nevada BE wie im vergangenen Jahr den Kreis-Jugendcup und dazu die neue Kombination von Springen und Dressur. Sie sicherte sich den Kreis-Springtitel und gehörte zum Kreismeisterteam von Springen und Dressur.

Willi Consoir

Auch wenn der SV DJK Oberkrüchten derzeit mit dem Aufstieg von der Fußball-Kreisliga C in die B-Liga liebäugelt, stellte sich Willi Consoir (66) nach 40 Jahre als Vereinsvorsitzender nicht mehr zur Wahl. Fünf Tage später machte ihn die JHV zum Ehrenvorsitzenden: Heute hat der Verein fast 300 Mitglieder, ein Vereinsheim und einen Allwetterplatz - alles mit Consoirs Verdienst.

Paul-Ludger Schmitz

Der Betreiber der Insel Brüggen ist ein großer Fan der Sportart Squash. Deswegen stürzte er sich in das Abenteuer, ein Weltranglistenturnier nach Brüggen zu holen - das erste in Deutschland seit vielen Jahren. Die Resonanz auf das Turnier war insgesamt so positiv, dass es eine Neuauflage geben wird. Vom 12. bis zum 17. September, dann vielleicht sogar noch eine Kategorie höher.

Christopher Liedtke

Der Rückraumspieler des Handball-Oberligisten TV Lobberich hat ein verdammt schweres Jahr hinter sich. Nachdem er sein Team in der vorigen Saison als Aufsteiger in die Spitzengruppe geführt hatte, zog er sich einen Kreuzbandriss zu. Dann musste er mit ansehen, wie der TVL in der laufenden Saison bis ans Tabellenende abrutschte. Im letzten Spiel des Jahres feierte er ein Comeback und trug zum Sieg gegen Adler Königshof bei.

Birgit Zerres

Nachdem Birgit Zerres Anfang der 2000er Jahre für die Stadt Viersen die Koordination der Dreiband-Weltmeisterschaft für Nationalmannschaften übernommen hatte, machte sie sich unverzichtbar. Auch wegen ihr fühlten sich die Stars der Szene in der Festhalle so wohl und kommen immer gerne wieder. Die jüngste Auflage im März war gleichzeitig die letzte in ihrer Verantwortung - sie ging in den Ruhestand.

Dennis Sobisz

Große Fußstapfen hatte Dennis Sobisz im Sommer zu füllen, denn er trat beim Fußball-Landesligisten VSF Amern die Nachfolge von Rainer Bruse als Cheftrainer an. Bruse hatte das Team innerhalb von neun Jahren von der B- bis in die Landesliga geführt. Doch Sobisz fand schnell seinen eigenen Weg. Er liegt mit dem Team klar auf Kurs Klassenverbleib.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Köpfe des Jahres 2015


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.