| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Kooperation soll Jugendfußball in Niederkrüchten stärken

Jugendfußball: Kooperation soll Jugendfußball in Niederkrüchten stärken
Willi Wittmann hält viel von der neuen Kooperation. FOTO: Busch
Niederkrüchten. BW Niederkrüchten, DJK Oberkrüchten und SW Elmpt werden ab der nächsten Saison eine Jugendspielgemeinschaft ins Rennen schicken. Von Philip von der Bank

Es sind Zahlen, die die Verantwortlichen des Amateurfußballs im Grenzland mit Ernüchterung zur Kenntnis nehmen: In den vergangenen zehn Jahren ist die Anzahl der Jugend-Mannschaften, die im Meisterschaftsspielbetrieb für den Fußballkreis Kempen-Krefeld aktiv waren, bei den A- und B-Junioren um sieben beziehungsweise elf Teams gesunken - in der abgeschlossenen Saison waren es bei der A-Jugend 34, in der B-Jugend 46 Mannschaften. Im Wandel der Zeit gibt es mittlerweile viele Gründe, die dafür sorgen, dass sich junge Leute für andere Dinge interessieren. Und genau gegen diesen Trend wollen die drei Vereine aus der Gemeinde Niederkrüchten nun angehen. Ab der kommenden Saison bilden die SG Krüchten - bestehend aus den Vereinen Blau-Weiß Niederkrüchten und DJK Oberkrüchten - und Schwarz-Weiß Elmpt eine neue Spielgemeinschaft, die auf den Namen JSG Niederkrüchten getauft wurde.

Mit vereinten Kräften soll der Juniorenfußball in der Gemeinde also wieder vorangetrieben werden. Und dass dies gelingen wird, da sind sich die Verantwortlichen einig. "Wir sind sehr optimistisch. Auch die Kinder und ein Großteil der Eltern sind euphorisch und positiv gestimmt", sagt etwa Ingo Fimpel in seiner Funktion als Jugendleiter von BW Niederkrüchten, der federführend bei der Zusammenarbeit zwischen den drei kooperierenden Vereinen sein wird. Dass Kooperationen erfolgreich sein können, stellen im Grenzland schon seit vielen Jahren Fortuna Dilkrath und der TSV Boisheim unter Beweis, darüber hinaus arbeiten im Fußballkreis Kempen/Krefeld seit der Saison 2013/14 auch schon die drei Vereine SV Grefrath, SuS Vinkrath und Borussia Oedt als Grefrather Jugendspielgemeinschaft zusammen.

Einer der Grundgedanken der Krüchtener Initiative soll sein, die rund 240 Jugendlichen, die ab der nächsten Saison bei der JSG Niederkrüchten aktiv sein werden, langfristig an den Verein zu binden. Unter anderem damit, dass bald in den verschiedenen Jahrgängen auch angeboten wird, in der Leistungsklasse spielen zu können - ohne den Spaßfaktor am Fußball zu vergessen. Das war in den vergangenen Jahren nicht immer der Fall, weswegen talentierte Spieler aus Niederkrüchten meist zu anderen Mannschaften gewechselt sind. "Es gibt halt immer wieder Vereine, die Spieler abwerben", erklärt Fimpel, der aber guter Dinge ist, dass das Konzept eine Zukunft hat. Der Anfang kann bereits im Juni gemacht werden, wo die SG Krüchten an den Aufstiegsspielen zur B-Junioren-Leistungsklasse teilnehmen wird - Spieler aus Elmpt dürfen zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht aktiv ins Geschehen eingreifen.

Auch bei den Verantwortlichen des Fußballkreises Kempen/Krefeld ist man für die neue Kooperation voll des Lobes. "Meiner Meinung nach ist diese Zusammenarbeit hervorragend. Sie wird den Fußball in Niederkrüchten voranbringen", erklärt der Kreisvorsitzende Willi Wittmann, der sich diese Konstellation in naher Zukunft auch bei den Senioren vorstellen kann. Bis dahin wird nun erst einmal die Arbeit bei den Junioren beobachtet. Sollte dort die Zusammenarbeit klappen, wird es vielleicht auch bald Gespräche zwischen den Herren-Abteilungen geben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Kooperation soll Jugendfußball in Niederkrüchten stärken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.