| 00.00 Uhr

Lokalsport
Leichtathleten gründen neue Startgemeinschaft

Willich. Im neuen Jahr beschreiten die Leichtathleten neue Wege. Um die traditionsreiche Disziplin auf stabilere Füße zu stellen, gibt es seit dem 1. Januar die Leichtathletik-Gemeinschaft Niederrhein-West. Von ihr sollen die Vereine künftig aus sportlicher Sicht in Mannschaften, Teams oder Staffeln profitieren. So können auf der einen Seite die Einzelsportler weiterhin für ihren Verein starten, sich auf der anderen Seite aber auch zu Trainingsgemeinschaften zusammenschließen und die einzelnen Stärken der Vereine nutzen. Von Paul Offermanns

Die Leichtathletik-Gemeinschaft besteht aus der DJK VfL Willich, DJK Teutonia St. Tönis und DJK VfL Forstwald. "Es sind alles Vereine des katholischen Sportverbandes Deutsche Jugendkraft", sagte Joachim Broch, aus der Abteilungsleitung der DJK VfL Willich.

Die Leichtathletik-Gemeinschaft ist ein Zusammenschluss, der keinen eigenen Vereinscharakter besitzt. Die Sportler dieser Leichtathletik-Gemeinschaft auch kurz LG genannt, bleiben weiterhin Mitglieder ihrer Stammvereine. Sie tragen jedoch bei ihren gemeinsamen Auftritten bei den Männern, Frauen und Jugend (ab U14) die neue Wettkampfkleidung der LG: Schwarz-Weiß.

Alle drei Vereine betreiben weiterhin in ihren Abteilungen die Kinderleichtathletik bis U12. Wo nun gerade der Leichtathletikkreis Niederrhein-West in der Region Mitte verschwindet, taucht das Wort Niederrhein-West in der LG wieder neu auf. "Es erinnert somit an den alten Kreis und der damit verbundenen Tradition", sagte Broch.

Auch die Senioren von CSV Marathon Krefeld gehen eine neue Startgemeinschaft ein. Neu hinzu kommt der TuS Oedt, so dass hier der Name jetzt CSV-Oedt-Troisdorf lautet. Erkelenz fällt nun heraus, weil nur drei Vereine eine Startgemeinschaft bilden dürfen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Leichtathleten gründen neue Startgemeinschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.