| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Leichtathletik-Talente der LGV nutzen Heimvorteil

Viersen. Bei den Hallen-Stadtmeisterschaften in Viersen war der jüngste Athlet aus dem Jahrgang 2015.

An den Viersener Hallen-Stadtmeisterschaften der Leichtathleten in der Sporthalle "Löh" beteiligten sich 126 Sportler der Jahrgänge 2015 bis 2004. Die Mehrkämpfer kamen von der SG Dülken, dem ASV Süchteln und von Gastgeber LG Viersen. Mit dabei war auch Helen Sprenger, die keinem Verein angehört, in der Klasse der Siebenjährigen. Sie schaffte in ihrer Altersklasse den vierten Platz.

Früh übt sich, wer ein Meister werden will: Die jüngsten Teilnehmer waren Len Heine (Jahrgang 2015) und Lennard Schatto (Jahrgang 2014), jeweils LGV. Sie gingen in der Klasse M4 an den Start und belegten dritte Plätze. Die LGV nutzte ihren Heimvorteil und räumte 14 Klassensiege ab. Jeweils drei Titel gingen an die SG Dülken und den ASV Süchteln. Kai (M11) und Kim Esser (W13) sorgten gleich für zwei Siege als Geschwister. Kim Esser sowie Jonas Stockmar (LGV, beide W/M13) waren die Punktbesten dieser Veranstaltung. Thea Douteil, die sowohl Mitglied der VfL Hinsbeck als auch der LG Viersen ist, belegte in ihrer Altersklasse W10 den zweiten Platz.

Zum Abschluss der Wettkämpfe maßen sich die Vereine noch in Staffelläufen, die jeweils aus vier Läuferinnen bestanden. Auch hier holte die LG Viersen den Großteil der Staffelsiege. Kein Kind ging leer aus: Sie freuten sich über Urkunden und kleine Geschenke sowie für die ersten drei einer Klasse gab's Medaillen in Gold, Silber oder Bronze.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Leichtathletik-Talente der LGV nutzen Heimvorteil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.