| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Licht soll zum Laufen im Dunkeln ermutigen

Viersen. Die dunkle Jahreszeit bremst viele Hobbyläufer in ihrem Eifer. Dem soll jetzt ein neues Angebot des ASV Süchteln entgegenwirken. Von David Beineke und Paul Offermanns

VIERSEN Die Umstellung auf Winterzeit am vergangenen Woche hat das Problem für die große Schar an Freizeitläufern noch mal verschärft. Durch die früher einsetzende Dunkelheit wird das Zeitfenster, in der sich die Sportler für ihr Hobby ohne Bedenken auf schlecht beleuchtete Straßen, Feldwege oder in Wälder begeben können, immer kleiner. In vielen Fällen sind die Bedenken vor den Risiken, in der Dunkelheit zu laufen, sogar so groß, dass in Herbst und Winter kürzer getreten oder sogar komplett pausiert wird.

Dem will der ASV Süchteln nun entgegentreten. Ab morgen bietet er immer mittwochs ab 18.30 Uhr auf der 400-Meter-Kunststoffbahn im Sportpark Süchtelner Höhen "Laufen mit Licht" an. "Unsere Zielgruppe sind die Hobbyläufer, die im Winter nicht durchs Dunkle über die Süchtelner Höhen, das unser klassisches Laufgebiet ist, laufen wollen. Ich denke dabei auch an Frauen und Kinder, für die es alleine viel zu gefährlich ist, durch Wald und Flur zu laufen, weil sie hinter jedem Baum unter Umständen eine Gefahr wittern.

In Zeiten der Gruselclowns, ist es geradezu ideal, unser Angebot anzunehmen", sagt Björn Siegers, Geschäftsführer des ASV Süchteln. Natürlich sind auch Vereinsmitglieder des ASV, egal aus welcher Sportart, eingeladen, bei Licht zu trainieren. Die Idee entstand bei einer Klausurtagung des geschäftsführenden Vorstand des ASV Süchteln Mitte September, wo beschlossen wurde, dem Breitensport mehr Platz einzuräumen. Mittlerweile gibt es auch etliche Ausdauerläufer, die sich aufwendig mit Stirnlampen, Leuchtwesten und anderen Utensilien ausrüsten, um der Dunkelheit zu trotzen.

Darauf kann beim "Laufen mit Licht" auch verzichtet werden. Denn festinstallierte Lichtfluter rund um die Kunststoffbahn im Sportpark Süchtelner Höhen machen das Laufen durch die Dunkelheit einfach und sicher. "Das Laufen erfolgt bei uns unter Aufsicht. Jeder kann individuell einsteigen. Dabei sollte wohl bedacht werden, dass wir das Training bei Licht nur für 90 Minuten anbieten. Also nicht auf den letzten Drücker kommen", sagt Siegers.

Georg Huppertz vom ASV-Vorstand nimmt diese Aktion in die Hand, weil er regelmäßig mit einem Freund läuft und jetzt ebenfalls ins Dunkle müsste. Das Laufen auf der 400-Meter-Bahn mit Licht bringt weitere Vorteile: Gleichgesinnte sind unterwegs, wodurch es möglich ist, sich am Tempo anderer zu orientieren. Das Mittwochsangebot soll nur der Auftakt sein. "Wir werden dieses Angebot zukünftig noch ausweiten. Möglicherweise mit einem angeleiteten, gemeinsamen Aufwärmen oder einem zweiten Tag", sagt Siegers.

Wobei die Idee, in der dunklen Jahreszeit mit Licht zu laufen, in der Region nicht ganz neu ist. Als seinerzeit OSC Waldniel die Kunststofflaufbahn im Dr.-Ernst-van-Aaken-Stadion bekam, wurde dort auch Flutlicht installiert. So können die Mitglieder auch in den Abendstunden trainieren. Einige Läufer nutzen auch das beleuchtete Terrain des Gladbacher Nordparks für ihr Wintertraining.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Licht soll zum Laufen im Dunkeln ermutigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.