| 00.00 Uhr

Handball
Lobberich baut vorübergehend auf Klatt

Handball: Lobberich baut vorübergehend auf Klatt
Ceven Klatt hat direkt in seinem ersten Spiel für den TV Lobberich gezeigt, wieso ihn der Verein verpflichtete. Der Routinier führte das junge Team gegen den Bergischen HC II zu einem 29:25-Sieg. FOTO: Franz-heinrich Busch
Nettetal. Gleich in seinem ersten Spiel für den Handball-Oberligisten aus Nettetal hat der kurzfristig verpflichtete Ceven Klatt bewiesen, wie er wichtig er für das junge Team ist. Voraussichtlich wird er den TVL bis Ende Januar verstärken. Von Wiltrud Wolters

Sechs Spiele in Folge hatten die Oberliga-Handballer des TV Lobberich verloren. Bis zum vergangenen Wochenende. Dann kam Ceven Klatt. Der 32-Jährige verstand es, die verunsicherte Mannschaft zu einem 29:25-Erfolg gegen den Bergischen HC II zu führen. "Das war ein guter Einstieg. Aber es gibt noch Luft nach oben", sagt Ceven Klatt.

Er weiß, wovon er spricht. Aktuell steht er als Co-Trainer beim Drittligisten Neusser HV in der Verantwortung. Einst machte er als Kreisläufer auf sich aufmerksam. Er kann aber auch, und diese Fähigkeiten machen sich die Lobbericher nun zunutze, ein Spiel aus dem Rückraum lenken und seine Mitspieler im Abwehrzentrum dirigieren. Klatt bringt die geballte Erfahrung aus höheren Ligen mit. Von Unitas Haan wechselte er über den LTV Wuppertal und den TuS Niederwermelskirchen zum TuS Ferndorf. 2011 feierte er dort mit seinem Kollegen die Meisterschaft in der 3. Liga und den Aufstieg in die 2. Liga. Von dort führte ihn sein Weg als Spielertrainer zur HSG Bergische Panther und schließlich zum Neusser HV. Jetzt hilft Klatt dem TV Lobberich aus. Er soll für die Stabilität sorgen, die bedingt durch die Verletzungen von Christopher Liedtke und Stefan Pietralla abhandengekommen war. Schon vor der Saison hatten die Verantwortlichen des TV Lobberich bei ihm angefragt. Da Klatt jedoch zu Saisonbeginn aufgrund von vielen Verletzten noch als spielender Co-Trainer im Neusser Drittliga-Team gebraucht wurde, kam ein Engagement damals nicht in Frage. "Jetzt sind die Verletzten wieder fit und ich muss dort nicht mehr spielen", sagt Klatt.

Parallel dazu nötigte die Niederlagenserie die Lobbericher vergangene Woche zum Handeln, denn obwohl der Klub in dieser Spielzeit nicht absteigen kann, dämpft es die Stimmung im Verein ganz gewaltig, wenn das Aushängeschild sich in Schieflage befindet und sich eine Niederlage nach der nächsten einfängt. Zusätzlich schwindet mit jeder verlorenen Partie bei den jungen Spielern ein Stück des ohnehin schon angekratzten Selbstvertrauens. "Es ging dann ganz schnell", erklärte Klatt. Nach den ersten Einheiten hat er einen guten Eindruck gewonnen. "Es ist eine junge Mannschaft mit vielen individuell guten Spielern. Ich habe mich ein wenig erkundigt. Ihnen hat offensichtlich ein wenig die Führung und die Ruhe im Spiel gefehlt. Ich denke, dass ich da mit meiner Erfahrung weiterhelfen kann", sagt der Routinier.

Klatts Engagement ist zunächst einmal vorübergehender Natur. "Wir halten das lose und schauen von Spiel zu Spiel, wie es läuft", meint Klatt. Voraussichtlich wird Klatt die Lobbericher bis Ende Januar verstärken. "Wir wollen Christopher Liedtke Zeit geben, zurückzukommen und ihm den Druck nehmen", betont Lobberichs sportlicher Leiter Markus Kintzelmann. Denn nächsten Einsatz hat Ceven Klatt mit seiner neuen Mannschaft morgen in einer Woche. Dann steht die Auswärtspartie beim Tabellenvierten ART Düsseldorf auf dem Programm.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Lobberich baut vorübergehend auf Klatt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.