| 00.00 Uhr

Handball
Lobberich muss Sieg in Solingen teuer bezahlen

Handball: Lobberich muss Sieg in Solingen teuer bezahlen
Christopher Liedtke lieferte bei seiner Rückkehr nach einer langwierigen Verletzung eine starke Angriffsleistung ab. Er erzielte neun Tore zum knappen Auswärtssieg der Lobbericher. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen/Nettetal. Im ersten Spiel des Jahres holte der Handball-Oberligist aus Nettetal mit 27:26 beim TSV Aufderhöhe den erhofften Auswärtserfolg. Dabei brach sich Benedikt Liedtke aber die Nase und fällt länger aus. Von Wiltrud Wolters

Es ist nicht die Saison des TV Lobberich. Verletzungen von Leistungsträgern prägen die Spielzeit der Oberliga-Handballer. In der Partie beim TSV Aufderhöhe in Solingen erwischte es nun Benedikt Liedtke. Der Rückraumspieler zog sich einen Nasenbeinbruch zu. Er wird in dieser Woche operiert und dürfte etwa vier Wochen ausfallen. Trotz der schlimm anzusehenden Verletzung, so Trainer Jurek Tomasik, holten sich die Lobbericher in Solingen ihren vierten Saisonsieg. Lobberich gewann hauchdünn mit 27:26 (11:13).

Die Lobbericher brauchten einige Minuten, um sich mit der engen Halle des TSV Aufderhöhe anzufreunden. In der 6:0-Abwehr bekamen die Spieler keinen Zugriff und kassierten einfache Gegentore. Das ging nicht zuletzt auf die notwendigen Umstellungen zurück. Christopher Liedtke sollte nach seinem Kreuzbandriss nicht mitten im Gewühl decken. Er ging auf die Außenposition. Richard Pasch wurde nach seiner Operation zunächst geschont. Somit bildeten Benedikt Liedtke und Dennis Föhles das Zentrum. Daneben machte Michael Brand ein gutes Spiel.

Nach dem 2:6 stabilisierten sich die Gäste und fanden gegen die körperlich überlegenen Gastgeber über 9:9 zurück in die Partie. Den Schlüssel brachte die Umstellung auf die 5:1-Abwehr. Auf der vorgezogenen Positionen störten Benedikt Liedtke, Marcel Schöpper und in der Schlussphase Richard Pasch das Aufbauspiel des TSV Aufderhöhe wirkungsvoll und fingen einige Bälle ab. Die Gastgeber zogen nach 10:10 in der weitgehend ausgeglichenen Partie dennoch auf 13:11 davon.

Im zweiten Spielabschnitt wechselte die Führung immer wieder. Dem TV Lobberich bot sich beim 21:18 die Chance, den Vorsprung auf vier Tore auszubauen. Das glückte jedoch nicht. Die Gastgeber glichen zum 22:22 aus und gingen ihrerseits wieder 24:23 in Führung. Lobberich konterte mit den Toren zum 26:24. Der TSV Aufderhöhe glich erneut aus. Den Schlusspunkt setzte der TV Lobberich mit einem sehenswerten Kempa-Tor zum 27:26. Christopher Liedtke traf nach Vorarbeit von Dennis Föhles und einer schönen Kombination über mehrere Stationen. In den letzten 15 Sekunden der Partie brachte der TV Lobberich den knappen Vorsprung über die Runden.

Beim TSV Aufderhöhe fehlte dem TV Lobberich unter anderem Aushilfsspielmacher Ceven Klatt. Klatt stieg beim Drittligisten Neusser HV vom Co-Trainer zum Trainer auf. Er löste Jens Sieberger ab, der erst im Oktober eingestiegen war. Beim TV Lobberich war Klatt ohnehin nur bis Ende Januar eingeplant, um den verletzten Spielern nach ihrer Rückkehr eine Eingewöhnungszeit zu gönnen. Derweil ist auch klar, dass Lobberichs Trainer Jurek Tomasik zum Saisonende seine Tätigkeit beim TV Lobberich beendet. Darauf habe er sich mit dem Verein verständigt, so Tomasik. Der Trainer kann auf drei erfolgreiche Jahre zurückblicken. "Wir haben nach dem Abstieg aus der Oberliga etwas gebraucht. Aber nach der letzten Saison in der Oberliga wird der TV Lobberich in der Szene ganz anders wahrgenommen", sagte der Coach und ergänzte: "Jetzt hat der Verein genug Zeit, einen Nachfolger für mich zu suchen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Lobberich muss Sieg in Solingen teuer bezahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.