| 00.00 Uhr

Handball
Lobbericher haben ein Erfahrungsdefizit

Handball: Lobbericher haben ein Erfahrungsdefizit
Der bundesligaerfahrene Matthias Fuchs, hier noch im Trikot des Bergischen HC beim Wurf, spielt inzwischen beim TV Walsum-Aldenrade, der morgen beim TV Lobberich zu Gast ist. FOTO: Gregor Eisenhuth
Nettetal. Während der Handball-Oberligist aus Nettetal seine Lücken im Kader durch den eigenen Nachwuchs auffüllt, kann der morgige Gegner Walsum-Aldenrade in der Werner-Jaeger-Halle teils auf Bundesliga-Routine zurückgreifen. Von Wiltrud Wolters

Die Oberliga-Handballer des TV Lobberich setzen ihre Serie der Spiele gegen die Schwergewichte der Liga am morgigen Samstag ab 19.30 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle fort. Es geht vor heimischem Publikum den Vierten der Tabelle, die HSG Bergische Panther.

Einen Beweis ihrer Klasse lieferten die Panther am vergangenen Wochenende mit dem 27:25-Erfolg gegen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach. "Borussia hatte keine Chance. Die Panther stehen nicht umsonst da oben und sie haben nicht umsonst Borussia geschlagen", sagt Lobberichs stellvertretender sportlicher Leiter Hendrik Schönkes. Die Panther gewannen bislang vier ihrer fünf Spiele. Neben den Borussen behielten sie unter anderem auch gegen den VfB Homberg die Oberhand, der in Lobberich ganz deutlich siegte. Von daher gehen die Gastgeber als klarer Außenseiter in dieses Spiel. Sie kämpfen im Moment im Tabellenkeller darum, den Anschluss ans Mittelfeld zu halten.

Matthias Fuchs symbolisiert einen der wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Kontrahenten. Der bundesligaerfahrene 35-Jährige, der kürzer tritt, steht den Panthern in dieser Saison bei Bedarf zur Verfügung. Der TV Lobberich ist weit davon entfernt, solche Optionen ziehen zu können. Wenn es personell eng wird, so wie in der laufenden Spielzeit durch die nicht einkalkulierten Verletzungen von Christopher Liedtke und Stefan Pietralla, werfen die Lobbericher gemäß ihrer Philosophie Nachwuchskräfte ins kalte Wasser der Oberliga. Die müssen aber erst lernen, während Fuchs mit seiner Erfahrung ein Spiel steuern kann.

In der Breite sind die Gäste erstklassig besetzt, beispielsweise mit Alex Zapf im linken Rückraum, einem der erfolgreichsten Torschützen in der Liga, oder mit Simon Kluge, Simon Wolter, Sven Jessusek oder Nijaz Boskailo im Tor. Das Team sei in den letzten Jahren zusammengewachsen und mittlerweile sehr gefestigt, meint Schönkes. Er erinnerte daran, dass der TV Lobberich in seiner besten Besetzung in der vorigen Saison beide Spiele gegen die Panther verloren habe.

Für seine Mannschaft gilt es in der aktuellen Situation umso mehr, dem Gegner das Siegen so schwer wie möglich zu machen. Gegen die SG Langenfeld, den Tabellenzweiten, gelang das den Lobberichern vergangene Woche sehr gut. Die Langenfelder sicherten sich erst in der Schlussviertelstunde einen knappen Sieg. Diese Leistung bildet die Vorlage für die Partie gegen die Panther. "Mal sehen, was wir hinbekommen", sagt Schönkes mit Blick auf morgen. Personell ändert sich im Vergleich zur Vorwoche hinsichtlich der Feldspieler nicht viel. Im Tor allerdings können die Lobbericher wieder auf Matthias Hoffmann zurückgreifen. Er hat seine Rotsperre abgesessen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Lobbericher haben ein Erfahrungsdefizit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.