| 00.00 Uhr

Handball
Lobberichs A-Mädchen eine Klasse für sich

Grenzland. Der älteste weibliche Handball-Nachwuchs des TVL sicherte sich souverän ein Oberliga-Ticket für die nächste Saison. Auch die A-Mädchen des ASV Süchteln und Kaldenkirchens B-Mädchen sind dabei.

Nach der männlichen B-Jugend des TSV Kaldenkirchen haben sich auch die A-Mädchen des TV Lobberich und des ASV Süchteln sowie die B-Mädchen des TSV Kaldenkirchen ihren Platz in der Oberliga für die kommende Handball-Saison gesichert.

Die A-Mädchen aus Lobberich hatten bei ihrem Turniersieg keine Mühe. Die Mannschaft von Harald Orbon verbuchte vier deutliche Siege, warf gegen Wuppertal, Borken, Kaarst/Büttgen und Beyeröhde 65 Tore bei nur 13 Gegentoren. Die A-Mädchen des ASV Süchteln lösten das Oberliga-Ticket mit einem zweiten Platz in ihrem Qualifikationsturnier. Die Mannschaft von Gunnar Möller musste sich lediglich dem Turniersieger JSG TVK/ART beugen und verlor 9:15. Der TSV Kaldenkirchen schaffte den Sprung in die Oberliga nicht. Die Mannschaft konnte nur eines ihrer vier Spiele gewinnen und landete damit auf dem vierten Rang.

Die B-Mädchen des TSV Kaldenkirchen dürfen sich hingegen auf die Oberliga freuen. Der TSV verbuchte in vier Spielen vier Siege gegen Dinslaken, St. Tönis, Velbert/Heiligenhaus sowie Hamborn und holte sich mit einem Torverhältnis von 60:21 den Turniersieg. In der weiblichen C-Jugend hat der TV Lobberich den Sprung in die Verbandsklassen nicht geschafft. Die Mannschaft verlor alle vier Spiele.

Die männliche B-Jugend des TV Lobberich spielt mindestens in der Verbandsliga. Für die jahrgangsjüngere Mannschaft ist das bereits ein großer Erfolg. Es besteht aber auch noch die Chance, einen der beiden letzten Plätze für die Oberliga zu ergattern. Im Kampf darum treffen die Lobbericher kommenden Sonntag (ab 13 Uhr, Sporthalle Süchtelner Straße) auf die DJK Mülheim Saarn, den SC Bottrop und die Moerser Adler HSG. Nur der Turniersieger schafft es in die Oberliga.

Die Chance dazu erspielten sich die Lobbericher mit ihrem zweiten Platz am vergangenen Sonntag beim Turnier in Hiesfeld. Die Mannschaft von Christopher Liedtke musste sich lediglich im ersten Spiel dem späteren Sieger ATV Biesel geschlagen geben. Nach 8:8 verlor Lobberich 8:12. In den weiteren Spielen siegte die Truppe 13:9 gegen Hiesfeld/Aldenrade II, 13:3 gegen den Kettwiger SV und 19:8 gegen JHC Wermelskirchen. Alle Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein. Am besten traf Bennet Hoffmanns (13).

Die männliche C-Jugend der Lobbericher erreichte in ihrer Gruppe den dritten Platz dank eines 10:7-Erfolges gegen die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen. Somit haben die Lobbericher nächsten Sonntag in Burscheid noch die Chance, gegen drei andere Tabellendritte um einen Platz in der Verbandsliga zu spielen. Die männliche C-Jugend und weibliche C-Jugend des ASV Süchteln haben einen Platz in der Verbandsliga bereits sicher. Beide Teams spielen vor heimischer Kulisse noch um freie Plätze in den Oberligen. Die Jungen erwarten am Samstag (ab 13 Uhr, Friedensstraße) den TV Korschenbroich, Biesel und den Vohwinkeler STV). Die Mädchen spielen am Sonntag (ab 11 Uhr, Friedensstraße) gegen GSG Duisburg, HSV Wuppertal und die TS Grefrath.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Lobberichs A-Mädchen eine Klasse für sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.