| 00.00 Uhr

Handball
Lobberichs Frauen-Reserve schlägt ASV im Derby am Ende deutlich

Grenzland. In der Handball-Landesliga hatte der TVL beim 31:22-Heimsieg aber zwischen-durch Probleme. Tabellenführer Waldniel setzte beim Neusser HV durch.

In der Handball-Landesliga der Frauen bleibt alles beim Alten. Der SC Waldniel steht auch nach dem 15. von 22 Spieltagen ungeschlagen an der Spitze. Beim Schlusslicht Neusser HV siegten die Waldnielerinnen 20:16. Im Verfolgerduell setzte sich der TV Lobberich II 31:22 gegen den ASV Süchteln durch.

Der SC Waldniel glänzt derzeit zwar nicht, gewinnt aber dennoch. "Der Ball war wie eine heiße Kartoffel", meinte Trainer Ernst Möller. Seine Mannschaft führte schnell 5:2. Der Vorsprung brachte jedoch keine Sicherheit. Nach 6:7 blieb die Partie bis zum 14:14 ausgeglichen. Danach spielte der SC seine Qualitäten aus. Ausschlaggebend waren die Wechsel der Abwehrformationen. "Wir wollten den Gegner vor Aufgaben stellen", erklärte Möller. Die Rechnung ging auf, weil die Waldnielerinnen sich in der Abwehr nun gut bewegten und nicht mehr viel zuließen. Die Tore teilten sich Wetzels (6), Bohnen (4), Bagusche (3), Opitz (3), Deilen (2), Drenker und Klein.

Im Derby sorgte der TV Lobberich II gegen den ASV früh für scheinbar klare Verhältnisse. Der TVL führte beim 31:22-Sieg schon zur Pause 19:11. Lobberichs Torfrau Melanie Herkenrath legte mit einigen Paraden und den dann folgenden Gegenstößen die Basis. Nach dem Wechsel drehten die Gäste auf. "Wir haben 20 Minuten sehr gut gespielt", sagte Trainer Gunnar Müller. In dieser Phase verkürzte der ASV bis auf 21:23. Einige Doppelbestrafungen warfen das Team in der Schlussphase aus der Bahn. Nach "fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen", so Müller, habe sich sein Team nicht für die Aufholjagd belohnen können. Carolin Winkels (3) brachte Lobberich mit dem 25:22 endgültig auf die Siegerstraße. Bei Lobberich machten Carolin Baaken (5) und Carmen Bratiscak-Werner (4) ein gutes Spiel, so die Trainerinnen Gabi Ensen und Yvonne Schulz. Die weiteren Tore warfen Holthausen (6), Lemkens (5), N. Ensen (3), Steindorf (2), Clement (2) und Fenkes. Für den ASV trafen Wingert (6), Birker (3), Car. Smeets (3), Böhmer (3), Chr. Smeets (3), Ageter (2) und Knobe (2).

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Lobberichs Frauen-Reserve schlägt ASV im Derby am Ende deutlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.