| 14.09 Uhr

Handball
Lobberichs Glück, Süchtelns Horror-Pleite

Frauenhandball (wiwo) Der TV Lobberich hat nach wie vor die beste Ausgangsposition im Kampf um die Oberliga-Meisterschaft. Obwohl die Mannschaft von Melanie Baude beim Drittplatzierten Mettmann-Sport 27:31 (10:13) unterlag, behält sie ihren Vorsprung von drei Punkten an der Tabellenspitze. Denn auch der TB Wülfrath patzte. Der Zweitplatzierte verlor sein Nachholspiel gegen Aldekerk 26:31.

"Wir haben verdient verloren. Wir haben uns das selbst zuzuschreiben, weil wir uns nur mit den Schiedsrichtern beschäftigt haben und nicht ins Spiel gekommen sind", analysierte Baude. Bereits in der Anfangsphase geriet der TV mit sieben Toren ins Hintertreffen. Bei der Aufholjagd kam das Team jedoch nie näher als zwei Tore heran, weil unter anderem fünf Siebenmeter vergaben wurden. Nur Susanne Wilske verdiente sich gute Noten. "Die Niederlage ist ärgerlich, weil mehr drin gewesen wäre, wenn wir uns konzentriert hätten", monierte Baude.

Beim ASV Süchteln saß der Frust tief. In der letzten Sekunde vergab das Team einen Siebenmeter und verlor dadurch 26:27 gegen den VfL Rheinhausen. "Das ist der Horror. Wir hätten einen Punkt verdient", fand Trainer Frank Schuren. Erfreulich war allein das Debüt von Linda Hillers (3 Tore) nach überstandenem Kreuzbandriss.

Die SG Dülken bescherte dem SV Neukirchen mit dem 16:17 den ersten Saisonerfolg in der Verbandsliga und verschärfte damit die eigenen Abstiegsängste. Ohne Engbrocks, Werther und Hennekes lieferte das Team ein extrem schwaches Spiel.

In der Landesliga verpasste der ASV Süchteln II in der Schlussphase die Chance zum Sieg gegen Aldekerk. Der ASV verlor 23:24. die Mannschaft muss somit weiterhin um den Klassenerhalt bangen. Kaldenkirchen und Waldniel siegten gegen Oberbruch und Schiefbahn.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Lobberichs Glück, Süchtelns Horror-Pleite


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.