| 00.00 Uhr

Lokalsport
Madeline Folgmann kehrt als Fünfte aus Polen zurück

Warschau/Nettetal. Die Taekwondo-Kämpferin der TG Jeong Eui Nettetal schied im Viertelfinale gegen die Serbin Tijana Bogdanovic aus.

Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal hat bei den Polish Open in Warschau den fünften Platz erkämpft. Im Viertelfinale unterlag die 18-Jährige der Jugend-Welt- und Europameisterin Tijana Bogdanovic aus Serbien. Gegen sie hatte Folgmann schon bei der Jugend-Olympiade vergangenes Jahr in China verloren.

Aufgrund ihres aktuellen 17. Platz in der Weltrangliste war Madeline Folgmann auf Rang vier gesetzt. Nach einem Freilos in der ersten Runde gewann sie gegen eine Polin das Achtelfinale. Ihre nächste Gegnerin war dann die Serbin, die mit der Empfehlung der Bronzemedaille vom Grand Prix in Moskau angereist war. Madeline Folgmann kassierte im Kampf gegen die Serbin nach einer Unachtsamkeit bei einem eigenen Angriff einen Kopftreffer. Von da an wurde es schwer gegen die extrem konterstarke Käm-pferin vom Balkan. Madeline Folgmann ging an ihre Grenzen, um den Kampf noch zu drehen. Sie stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Bei den extrem hohen Temperaturen in der Halle kostete sie das allerdings viel Kraft. Am Ende der dritten Runde fehlte ihr das nötige Stehvermögen, um die Entscheidung gegen sich abzuwenden.

"Tijana war heute die Stärkere und der Kampfverlauf spielte ihr sehr in die Karten. Ich wollte die Revanche. Darauf muss ich jetzt warten", sagte Madeline Folgmann etwas enttäuscht, denn es war unter dem Strich sogar mehr für sie drin. "Ich bin mit ihrer Leistung keineswegs unzufrieden", sagte ihr Heimtrainer Björn Pistel. "Wir wissen, an welchen Punkten wir arbeiten müssen und was noch besser geht. Es ist jetzt unser Ziel in den nächsten Wochen, ihr Potenzial noch weiter auszubauen."

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Madeline Folgmann kehrt als Fünfte aus Polen zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.