| 00.00 Uhr

Athletik Waldniel
Marathonläufer kämpfen sich durch die Hitze Dubais

Viersen. Ein ganz besonderes Marathonerlebnis gönnten sich vier Läufer von Athletik Waldniel. Zum ersten mal ging es für das Quartett zum Dubai Marathon, in der Hoffnung während des Laufs möglichst viel von größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate zu sehen zu bekommen.

Doch daraus wurde nichts. "Wer glaubt, dass uns Marathonläufern die Stadt gezeigt wurde, wurde hier eines Besseren belehrt. Einzig das Wahrzeichen 'Burj Al Arab', das weltbekannte Nobelhotel in Segelform, liegt an der Laufstrecke", meinte Jürgen Roy.

Gelaufen wurde auf einer einzigen Straße, die zwar parallel zum Persischen Golf verläuft, aber das Meer war nicht zu sehen. Durch mehrfaches Laufen (Pendelstrecken) zweier Abschnitte waren genau 13 Kilometer dieser Straße zu sehen. Hart war für die Europäer die große Hitze, denn Schatten gab es auf der Strecke kaum. Am besten zurecht mit den außergewöhnlichen Bedingungen kam der 65-jährige Ernst Brüssel, der seine Altersklasse mit 3:31:39 Stunden gewann. Der Marathon-Vielstarter Axel Zachau (M40) lief 3:43:16 Stunden, Jürgen Roy 4:36:18 Stunden und Thorsten Kobuß 4:46:15 Stunden.

Dabei war auch Jörg Theelen (M50) von den Depotrunners Bracht, der 4:28:20 Stunden benötigte. (W45) legte das Zehn-Kilometer-Rennen in 56:39 Minuten zurück. Jürgen Roy von Athletik Waldniel zog am Ende ein zwiespältiges Fazit: "Sicherlich war der Dubai-Aufenthalt ein unvergessliches Erlebnis der Superlative. Der Marathon selbst schreit aber nicht nach Wiederholung."

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Athletik Waldniel: Marathonläufer kämpfen sich durch die Hitze Dubais


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.