| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Nettetaler trotzen fiesem Wetter bei Hamburg Marathon

Hamburg/Nettetal. Ein starkes Rennen hat die Nettetalerin Tina Pickers beim Hamburg Marathon gelaufen. "Einen Marathon zu finishen, ist der helle Wahnsinn und ihn in der erhofften Zielzeit zu schaffen, ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl", sagte die 34-Jährige. Die Mutter von drei Kindern lief die 42,195 Kilometer in 3:28,19 Stunden (36. der W35). Mit dabei waren in Hamburg auch vier Handbiker von Union Nettetal.

Der schnellste aus dem Quartett war der 47-jährige Drazen Boric. Der Nettebiker-Neuzugang fuhr auf den siebten Platz seiner Kategorie in 1:16:34 Stunden. Stefan Voormans schaffte Platz 17 in seiner Wertung mit 1:38:58 Stunden. Junior Kevin Bons, erreichte nach 1:57:53 Stunden als 20. das Ziel. Dirk Olbertz, der Nettetaler mit dem größten Handicap, schaffte die Herausforderung in 3:32:19 Stunden. Die vier Handbiker mussten wie Tina Pickers mit nicht gerade optimalen Wetterbedingungen klarkommen. Der Start wurde von Hagel und Regen begleitet. Der 34-Jährigen half das auf der Marathon-Messe erworbene Zeitbändchen mit nach Möglichkeit einzuhaltenden Zwischenzeiten, das Ziel nicht aus dem Auge zu verlieren. An Kilometer 36 wurde sie von ihrer Familie noch mal beflügelt, um auch die wirklich letzten Kilometer des Marathons hinter sich zu bringen. "Auch wenn die letzten Kilometer nicht einfach waren, erloschen alle Gedanken, als ich das Ziel endlich sah", sagte die vom Pappelhof kommenden Schaagerin, die einen Faible für den Pferdesport hat.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Nettetaler trotzen fiesem Wetter bei Hamburg Marathon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.