| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Nettetaler Winterlaufserie droht das Aus

Leichtathletik: Nettetaler Winterlaufserie droht das Aus
Der Start über zehn Kilometer beim ersten Teil der Nettetaler Winterlaufserie. FOTO: Off
Nettetal. Am Wochenende fiel der Startschuss zur ohnehin schon auf zwei Veranstaltungen eingedampften Winterlaufserie des LC Nettetal. Demnächst sollen die Mitglieder entscheiden, ob der Verein auch in Zukunft an dem Laufklassiker festhält. Von Paul Offermanns

Zum Auftakt der 36. Winterlaufserie des LC Nettetal an den Krickenbecker Seen regnete es. Trotzdem liefen 531 Läufer das Zehn-Kilometer-Rennen, auch weil die Laufbedingungen später besser wurden. Die Läufer nahmen einen Fußweg bis zu einem Kilometer bis zum Start in Kauf. 84 Teilnehmer weniger starteten über zehn Kilometer als im vergangenen Jahr. Der erste Eindruck zum ersten Straßenlauf in 2016: Neue Talente tun sich hervor. Allerdings waren im 300-Meter-Bambinilauf waren gerade einmal vier Kinder mit von der Partie. Wieder mehr Senioren starten, oftmals aus anderen Sportarten oder vereinslos.

Der 21-jährige Armin Gero Beus vom SV Sonsbeck lief im Zehn-Kilometer-Rennen nach 34:09 Minuten mit sieben Sekunden Vorsprung ins Ziel. Für ihn war es eine neue Bestzeit, er verbesserte sich um zehn Sekunden. "Früher bin ich auch auf der Bahn gelaufen. Aus Zeitgründen wegen meines Studiums an der Finanzschule laufe ich nur noch Straße. Ich setze derzeit andere Prioritäten als früher." Auf Platz zwei lief der gleichaltrige Brüggener Kai Weyers (Mönchengladbacher LC) in 34:16 Minuten. "Ich bin mit meiner Zeit sehr zufrieden. Bei sechs Kilometern lagen der spätere Sieger und ich noch beisammen. Ab 8,5 Kilometer konnte ich ihm nicht mehr folgen." Gegenüber vergangenem Jahr war Kai Weyers sogar 40 Sekunden schneller. Das Nettetaler Duell entschied der Siebtplatzierte Bastian Siemes (Tri-Team Nettetal) mit 35:47 Minuten vor Moritz Rothstein (Kaldenkirchener KG "Alles de met") als Zwölftem des Gesamtlaufes in 36:50 Minuten für sich. Einen Platz vor Siemes lag Martin Boeken von der LG Viersen in 35:43 Minuten. Nur einen Platz dahinter lag die niederländische Frauensiegerin Christine Venhuizen in 36:55 Minuten. Der Vorsprung zu Anna Schmitz (41:51, OSC Waldniel) auf Platz zwei betrug fünf Minuten.

Der zweite Wertungslauf der Nettetaler Winterlaufserie am 12. März findet statt. "Bei unserer Mitgliederversammlung wird dann entscheiden, wie es weitergehen soll und ob wir diese Veranstaltung dann noch weitermachen", sagte LCN-Vorstandsmitglied Silke Dellen. Viele Teilnehmer würden es sehr bedauern, wenn es die in diesem Jahr bereits abgespeckte Winterlaufserie gar nicht mehr geben sollte. Schließlich ist die Serie für viele Läufer optimal, um sich auf die Saison vorzubereiten. Der bisherige LCN-Vorsitzende Peter Schmitz, der für die elektronische Auswertung verantwortlich ist, trat nach über 34 Jahren Mitgliedschaft gleich aus dem LC Nettetal aus. "Es ging nicht anders. Als Mitglied wäre ich weiterhin in der Verpflichtung gewesen, den Lauf mit zu organisieren. Mittlerweile bin ich auch im Hundesport aktiv. Da fehlt mir auf Dauer die Zeit, beides zu machen", sagte er. Am 12. März ist er aber noch dabei: "Dann wäre das meine hundertste Veranstaltung bei der Winterlaufserie." Wenn nach Wegberg vielleicht die zweite Winterlaufserie sterben würde, wäre das schade für die Laufbewegung in der Region.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Nettetaler Winterlaufserie droht das Aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.