| 00.00 Uhr

Lokalsport
Neue Gesichter bei Landesliga-Trio

Lokalsport: Neue Gesichter bei Landesliga-Trio
Hat sich den VSF Amern angeschlossen: Nuri Debeniz. FOTO: Fupa
Grenzland. Die drei Fußball-Landesligisten aus dem Grenzland haben mit der Vorbereitung auf die Restsaison begonnen, die offiziell am 28. Februar startet. Personell hat sich in der Winterpause bei allen Dreien noch etwas getan. Von David Beineke

Die VSF Amern sind schon seit vergangener Woche Mittwoch wieder ins Training eingestiegen, die beiden anderen Fußball-Landesligisten aus dem Grenzland, Union Nettetal und der 1. FC Viersen, haben nach Abschluss der Hallensaison mit dem Masters in Dülken am Montag und am Dienstag mit der Vorbereitung auf den zweiten Saisonabschnitt begonnen. Die Trainer durften dabei neue Gesichter begrüßen, denn alle drei heimischen Landesligisten sind in der Winterpause noch mal auf dem Transfermarkt tätig geworden.

Am wenigsten war das bei Union Nettetal zu erwarten gewesen, denn Dennis Treker hatte in seiner Funktion als Sportlicher Leiter immer mal wieder betont, dass beim aktuellen Tabellendritten angesichts des gut bestückten Kaders kein Handlungsdruck bestehe. Doch als die Runde machte, dass der 26 Jahre alte Andreas Kus beim Ligakonkurrenten Teutonia St. Tönis trotz seines Status als absoluter Stammspieler nicht mehr glücklich war, schlugen die Nettetaler zu: "Andreas ist ein Allrounder, der wirklich in allen Mannschaftsteilen einsetzbar ist. Das war schon ein Vorgriff auf die nächste Saison." Außerdem hat sich die Union entschlossen, den hierzulande völlig unbekannten Haris Bangura in den Landesliga-Kader aufzunehmen. Der Niederländer trainiert schon länger mit und hat dabei laut Dennis Treker bewiesen, dass er als schneller und robuster Offensivmann gut in die Mannschaft passt. Beim Hallen-Masters trug er jedenfalls schon mal seinen Teil zum Erreichen des vierten Platzes bei. Verlassen haben die Nettetaler jüngst wegen aus ihrer Sicht zu geringer Spielanteile Arda Yavuz (St. Tönis) und Nuri Debeniz.

Hat sich dem 1. FC Viersen angeschlossen: Sean Herrmann. FOTO: Fupa

Debeniz ist ein Spieler, den sie beim Liga-Konkurrenten VSF Amern, der auf Platz zehn überwintert, mit Kusshand genommen haben. "Er ist technisch sehr stark. Als Linksfuß kann er uns auf den linken Außenbahn helfen, er ist aber auch zentral in der Offensive einsetzbar", erklärt VSF-Trainer Dennis Sobisz, der betont: "Nuri ist mehr als eine Alternative. Das hat er in den bisherigen Trainingseinheiten schon angedeutet." Als Ersatz für den aus beruflichen Gründen abgewanderten Marcel Pütz verpflichteten die Amerner überdies Jens Przystaw vom Bezirksligisten SF Uevekoven. Die SF standen unter Rainer Bruse schon mal kurz vor einer Einigung mit dem zentralen Mittelfeldspieler. Weil Przystaw mit dem aktuellen Trainer in Uevekoven nicht zurechtkommt, hat es jetzt geklappt. Dass die Amerner schon eine Woche vor der Konkurrenz mit der Vorbereitung begonnen haben, liegt daran, dass für sie vor dem offiziellen Start in die Restsaison noch die Nachholpartie gegen den SV Sonsbeck ansteht (21. Februar). Der Trainer will die Vorbereitung auch nutzen, um an taktischen Details zu arbeiten: "Wir müssen unser Anlaufverhalten optimieren, um hinten heraus vielleicht noch mehr Kraft zu haben, und für mehr Varianten in unserem Aufbauspiel sorgen."

Beim Tabellenachten 1. FC Viersen war schon länger klar, dass Mustafa Sala (Geistenbeck), Tayfun Yilmaz und Paul Pötzsch (beide Odenkirchen) den Verein verlassen. Überraschender kam da kürzlich die Meldung, dass sich auch noch Michael Enger in Richtung des Bezirksligisten VfL Tönisberg verabschiedet hat. "Michael ist nur konsequent, weil er aus privaten und beruflichen Gründen nicht weiß, ob er regelmäßig zum Training kommen kann", erklärt Viersens Coach Willi Kehrberg. Quasi im Tausch kommt aus Tönisberg der erst 20 Jahre alte Sean Hermann, der von der Spielanlage her sehr seinem Bruder Dustin beim Ligakonkurrenten Union Nettetal ähnelt. Ein enorm schneller Offensivspieler, der auch 1:1-Situationen sucht. Dass auch noch Mittelfeldspieler Nico Königs vom Oberligisten 1. FC Mönchengladbach an den Hohen Busch gewechselt ist, war schon kurz vor Ende der Hinrunde von den Viersenern verkündet worden.

Hat sich Union Nettetal angeschlossen: Andreas Kus. FOTO: Fupa
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Neue Gesichter bei Landesliga-Trio


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.