| 00.00 Uhr

Lokalsport
Oh-Do-Kwan Dülken ist Stützpunkt zur Integration

Lokalsport: Oh-Do-Kwan Dülken ist Stützpunkt zur Integration
Bei der Auszeichnung, von links: Hendrik Straub (Kreissportbund Viersen), Tim Freund (KSG Oh-Do-Kwan Dülken), Thomas Schneider (KSG Oh-Do-Kwan Dülken) und Klaudia Schleuter (Kreissportbund Viersen). FOTO: Paul Offermanns
Viersen. Mehr als 70 Kampfsportler kommen regelmäßig zum Training der Kampf-Sport-Gemeinschaft Oh-Do-Kwan Dülken in die Sporthalle der Paul-Weyers-Schule. So unterschiedlich sie sind, ob jung oder alt, von der Herkunft oder Nationalität - im koreanischen Kampfsport haben sie eine Sprache, die sie alle verstehen. Dafür ist der Verein nun ausgezeichnet worden: Die KSG Oh-Do-Kwan Dülken ist ab sofort ein anerkannter Stützpunktverein unter dem Schlagwort "Integration durch Sport" vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

"Von unseren 210 Mitgliedern sind alleine 60 Prozent der Sportler mit Migrationshintergrund", erzählt Vorsitzender Thomas Schneider. Das ist die Stärke dieses Sportvereins, ihr Sport verbindet und gibt ihnen alle eine sportliche Heimat. Die Sportler kommen aus Afrika, der Türkei, Griechenland, Italien und aus Afghanistan. "Auch Flüchtlinge sind bei uns immer willkommen", sagte Schneider. Sein Sportverein bietet Menschen mit Fluchthintergrund die Chance, das Trainingsangebot anzunehmen. Hierfür schafft der Sportverein neue Angebote und macht gezielt auf diese aufmerksam.

Klaudia Schleuter, Geschäftsführerin des Kreissportbundes Viersen, und Hendrik Straub (29), neuer Mitarbeiter des Kreissportbundes mit dem Handlungsschwerpunkt "Integration durch Sport", zeichneten den Dülkener Kampfsportverein deshalb nun im Namen des DOSB aus. Der Landessportbund NRW verbriefte es mit einer Urkunde und mit einem Schild, das in der Sporthalle angebracht wird. Hier heißt es dann: "Hiermit ernennen wir die KSG Oh-Do-Kwan Dülken zum anerkannten Stützpunktverein des Landes Nordrhein-Westfalen in dem Bundesprogramm, aufgrund eines Beschlusses des Deuschen Bundestages".

Mit der Auszeichnung ist eine Förderungssumme in Höhe von 1500 Euro verbunden. Die Dülkener setzen sie ein für die Anschaffung von Sportgeräten, Werbung und Honorierung von Übungsleitern. Im Kreissportbund Viersen ist die KSG OH-Do-Kwan Dülken wie auch die DJK/VfL Willich jetzt anerkannter Stützpunkt.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Oh-Do-Kwan Dülken ist Stützpunkt zur Integration


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.