| 11.56 Uhr

Fußball
Ohne Druck in Wuppertal

Für den Niederrheinligisten 1. FC Viersen steht heute Abend (Anstoß 20 Uhr) das erste von vier Nachholspielen auf dem Programm. Die Reise geht für die Rot-Weißen ins Bergische Land, zur Zweitvertretung des Wuppertaler SV Borussia. Beim Tabellen-Dritten ist der 1. FC zumindest auf dem Papier klarer Außenseiter.

Nicht umsonst war für Viersens Trainer Axel Malchow bereits unmittelbar nach dem torlosen Unentschieden beim 1. FC Wülfrath klar, dass "es für meine Mannschaft wohl die leichteste Aufgabe sei". Sprich: Vom 1. FC Viersen erwartet bei der Reserve des Drittligisten niemand etwas. Man kann ohne Druck aufspielen. Jeder Punkt, den die Viersener bei der Torfabrik der Liga holen, ist quasi ein "Zubrot" auf dem Weg zum Klassenerhalt. Zudem wartet Wuppertal mit der Empfehlung auf, zuletzt beim Spitzenreiter TuRu Düsseldorf gewonnen zu haben.

Da hat aus Viersener Sicht das Heimspiel am Sonntag gegen den SC Düsseldorf-West schon eine ganz andere Bedeutung. Und, der 1. FC hat sich in dieser Spielzeit gegen Mannschaften, die selbst gerne das Spiel in die Hand nehmen, wesentlich leichter getan. Auch im Hinspiel (2:3) zeigte der 1. FC eine ansprechende Leistung. Malchow wird mit seiner Mannschaft alles daran setzen, eine ähnliche Leistung abzurufen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Ohne Druck in Wuppertal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.