| 00.00 Uhr

Ohne Zhu wird es eng für den ASV Süchteln

Tischtennis Nach der 3:9-Auftaktniederlage gegen den TuS Xanten geht der ASV Süchteln am zweiten Spieltag der Oberliga erneut nicht als Favorit in eine Partie. Dies liegt weniger am Gegner SC Buschhausen, als daran, dass Zugang Xiaoyong Zhu nicht mitspielen kann. Der gewann nämlich als Assistent von Bundestrainer Jörg Rosskopf bei den Tischtennis-Europameisterschaften in Ostrau Team-Gold mit der deutschen Mannschaft. Von Hans Wittke

Buschhausen ist als Aufsteiger mit einem Remis gegen Champions Düsseldorf gestartet. Mit Ewgenij Milchin verfügen die Oberhausener über einen starken Spitzenspieler, der in der vergangenen Saison beim Zweitligisten TTC Hagen gespielt hat. Und auch Jens Gester, der mit Milchin das obere Paarkreuz bildet, hat zuletzt in Neviges stark gespielt.

Da muss Süchteln dann auf die Jugend vertrauen, die sich zum Auftakt schon ganz gut präsentierten. Auch bei den Kreismeisterschaften waren Andreas Thönnissen, Tim Schumacher und Jan Kemper erfolgreich. "Wir wollen in dieser Saison unseren Nachwuchs fordern und fördern. Da ist das Spiel gegen Buschhausen ein Gradmesser, wie weit die Jungs sind", sagt Mannschaftsführer Johannes Seng und hofft, dass der ASV mit Zählbaren nach Hause kommt.

Für den TTC Waldniel steht in der Verbandsliga das Duell mit einem der Mitfavoriten auf den Meistertitel an. Zwar hat Borussia Brand zum Auftakt bereits verloren. Da hieß der Gegner aber auch DJK Osterath und die haben sich die Rückkehr in die Oberliga als Ziel gesetzt. Für Mannschaftsführer Alexander Makowski steht fest, dass "uns nur ein Sieg weiterhilft." Denn am dritten und vierten Spieltag wird in den Partien gegen den TTC BW Grevenbroich und die DJK Osterath eine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft fallen. "Unser Ziel ist es, mit einer weißen Weste nach Osterath zu fahren. Da muss dann in Aachen ein Sieg her."

Die Frauen des TTC Waldniel haben in der Verbandsliga noch bis Ende September Pause. Die Spiele gegen den Post SV Kamp-Lintfort und den SV Walbeck wurden verlegt. Als Absteiger aus der Verbandsliga gilt der TTC Dülken als Favorit auf die Bezirksliga-Meisterschaft. Zumindest der 8:1-Auftakterfolg gegen die eigene Reserve untermauert dies. Im Spiel beim TV Hückelhoven-Ratheim, die ebenfalls mit einem Sieg gestartet sind, wird ein weiterer Erfolg eingeplant.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ohne Zhu wird es eng für den ASV Süchteln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.