| 00.00 Uhr

Tischtennis
Optimaler Start für die Süchtelner Reserve

Grenzland. Mit 9:6 gegen Borussia Düsseldorf II gewann der ASV in der Tischtennis-Verbandsliga daheim auch das zweite Saisonspiel. Auch der TTC Waldniel blieb in der NRW-Liga in der Erfolgsspur.

Der TTC Waldniel hat mit dem 9:4 einen scheinbar glatten Sieg gegen die MTG Horst eingefahren. Viereinhalb Stunden Spielzeit zeugen aber von einer engen und umkämpften Partie in der Tischtennis-NRW-Liga. "Das ist natürlich ein tolles Ergebnis gegen eine starke Mannschaft", sagte TTC-Sprecher Michael Poos.

Poos war heilfroh, dass er mit den Siegen gegen Oliver Buschkühl und Nils Schwinning seine ersten Punkte im neuen Trikot holte. "Ich habe gezeigt, dass ich auch Tischtennis spielen kann." Insgesamt begannen die Schwalmtaler sehr konzentriert. Erneut bezwangen Guangjian Zhan und Ramin Hamidi das gegnerische Spitzendoppel. Nach einer 2:0-Satzführung wurde es gegen Dennis Stadie und Felix Kleeberg beim 11:7 im fünften Satz noch einmal sehr eng. Die Führung nach den Doppeln wurde dann schnell auf 7:1 ausgebaut. Aber die fünf Einzelsiege musste sich Waldniel hart erkämpfen. Vor allem Zhan hatte mit Kleeberg, einer großen WTTV-Nachwuchshoffnung, seine liebe Mühe. Einen 1:2-Rückstand bog Zhan mit 13:11 und 11:7 so gerade noch um. Und ein Sieg des für den verletzten Peter Heister eingesprungenen Holger Quade war auch vorher nicht unbedingt einkalkuliert worden. Dann bliesen die Gäste aber zur Aufholjagd. Hamidi, Zhan und Evertz verloren hintereinander. Erst Poos gewann für Waldniel wieder ein Einzel. Den Schlusspunkt setzte dann Tim Schumacher mit einem knappen Erfolg gegen Schwinning.

Auch das zweite Spiel in der Verbandsliga hat der ASV Süchteln II mit 9:6 gewonnen. Nach mehr als vier Stunden Spieldauer setzte sich der ASV gegen die Bundesliga-Reserve von Borussia Düsseldorf durch. Dabei startete Süchteln mit einem 1:2, nur Holger Anders gewann mit Sven Sessbrügger ein Doppel. Jürgen Weitz mit einem 3:2-Erfolg gegen Christian Belger, Robin Anders und Jonas Weitz sorgten zunächst für die Führung. Die war Süchteln aber bald wieder los, weil die folgenden drei Einzel verloren wurden. Die entscheidenden Spiele gewann der ASV dann im zweiten Einzeldurchgang. Erst holte Robin Anders einen 1:2-Rückstand gegen Belger auf und siegte mit 11:9 im Entscheidungssatz. Wenig späte machte es sein Vater Holger nach. Er behielt gegen Dirk Müßig mit 12:10 im fünften Satz knapp die Oberhand. Sven Sessbrügger und Thomas Kamps machten dann alles klar.

Der TTC BW Breyell muss weiter auf seinen ersten Punkt warten. Der Landesliga-Aufsteiger verlor auch das Heimspiel gegen die Zweitvertretung des Anrather TK mit 5:9. "Wir haben gesehen, dass wir in der Landesliga mithalten können", sagte BW-Kapitän Andreas Clemens. Ein Doppel, Marco Zipfel, Clemens, David Ender und Udo Zipfel trugen sich in die Siegerliste ein.

Einen Sieg hatte sich der TTC Dülken für die Partie beim SV Walbeck II vorgenommen. Dass es am Ende zu einem 8:0-Kantersieg reichte, war nicht vorhersehbar. Dülken hat damit einen optimalen Start in die Verbandsliga-Saison hingelegt. Begünstigt wurde der glatte Sieg dadurch, dass die Gastgeber kurzfristig Angelika Holla an die Erstvertretung abgeben mussten.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Optimaler Start für die Süchtelner Reserve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.