| 00.00 Uhr

Lokalsport
Optimismus beim SC Waldniel vor Topspiel

Kreis. In der Fußball-Bezirksliga geht's gegen den Tabellenzweiten. Süchteln spielt heute in Wachtendonk.

Den Auftakt in der Fußball-Bezirksliga macht bereits heute der ASV Süchteln mit dem Gastspiel in Wachtendonk/Wankum. Das Topspiel steigt am Sonntag zwischen Waldniel und Scherpenberg.

TSV Wachtendonk/Wankum (12.) - ASV Süchteln (6.). Auf dem Weg weiter nach oben in der Tabelle spielt der ASV heute ab 20 Uhr in Wachtendonk. Dabei treffen die Schützlinge von Heinrich Losing auf einen Gegner, der nach dem zweiten Platz im Vorjahr mit sechs Punkten aus sechs Partien mäßig in die Saison gestartet ist. Beim ASV ist der Blick nach zwei Siegen in Folge weiter auf die vorderen Plätze gerichtet, wobei gerade der letzte Auftritt beim Schlusslicht in Hüls gezeigt hat, dass noch nicht alles rund läuft. "Vielleicht war das letzte Spiel aber genau richtig, um den Jungs zu zeigen, dass wir nicht erfolgreich sein werden wenn wir nicht in jedem Spiel 100 Prozent Leistung bringen", mahnt der Coach.

SC Waldniel (4.) - SV Scherpenberg (2.). Nach sechs Spielen ohne Niederlage geht der SCW mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen in das erste Topspiel der Spielzeit. Zu Gast ist am Sonntag in Gestalt des SV Scherpenberg der von vielen als Topfavorit eingestufte und aktuelle Tabellenzweite. Die Gäste, die momentan sogar noch zwei Punkte mehr auf dem Konto als die Waldnieler haben, können sich bislang auf ihre starke Defensive verlassen, die mit nur vier Gegentoren die stärkste der Liga ist. Dennoch ist Trainer John Hesen optimistisch: "Gegen spielerisch starke Mannschaften haben wir auch in der Vorbereitung eigentlich immer gut mitgehalten. Wir müssen unsere Schnelligkeit mit ins Spiel bringen und dann werden wir schauen, wo wir stehen."

TSF Bracht (7.) - Sportfreunde Broekhuysen (16.). Schaut man rein auf die aktuelle Tabellensituation, dann gehen die Brachter als klarer Favorit in das nächste Spiel gegen den Landesliga-Absteiger. Doch die Ergebnisse machen auch schnell deutlich, dass die Gäste in den bisherigen Spielen durchaus mehr Punkte hätten einfahren können. Mit maximal zwei Toren Unterschied gingen die Partien der Sportfreunde verloren, so dass die Spieler von Markus Steffens den Gegner nicht unterschätzen sollten. Gerade das 2:2 der Brachter in der Vorwoche beim ebenfalls schwach gestarteten GSV Geldern wird in dieser Hinsicht Warnung genug sein.

SGE Bedburg-Hau (11.) - DJK Fortuna Dilkrath (8.). Welches Gesicht werden die Spieler von Rainer Bruse beim Spiel in Bedburg-Hau zeigen? Bislang schwankten die Leistungen ziemlich von einem Extrem ins andere. Doch gerade in den Duellen gegen die Mannschaften, die ebenfalls eher nach unten schauen müssen, wussten die Fortunen durch die Bank weg zu überzeugen. Da stören die teils deutlichen Pleiten gegen die Topteams auch nicht weiter. Auf eine ähnliche Statistik kann auch der nächste Gegner blicken, der gegen die Top 3 auf verlorenem Posten stand, dafür aber ansonsten sieben Punkte einfahren konnte. Wieder zur Verfügung wird am Sonntag Routinier und Kapitän Christian Van de Fliert stehen, der seine Sperre wegen einer Gelb-Roten Karte abgesessen hat.

(fafr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Optimismus beim SC Waldniel vor Topspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.