| 00.00 Uhr

Lokalsport
Platen, der Held des Elfmeterschießens

Lokalsport: Platen, der Held des Elfmeterschießens
Süchtelns Eric Bongartz (vorn) wird hier von Mennraths Marc Esser bearbeitet. David Schatschneider (rechts) und Oliver Krüppel (links) beobachten die Szene wie Karsten Robertz (2. von links), der Süchtelns 1:1 erzielte. FOTO: Dieter Wiechmann
Viersen. Fußball-Bezirksligist Victoria Mennrath gewinnt das Endspiel um den Bolten-Kreispokal gegen den Landesligist ASV Süchteln mit 5:4 nach Elfmeterschießen. Nach 90 sowie 120 Minuten steht es 1:1. Von Horst Höckendorf

Viel besser konnte es für Mennrath zum Finale des Bolten-Kreispokals nicht laufen. Vor Spielbeginn verteilte Rheindahlens Pfarrer Joseph, der seine Fahrradtour unterbrach, den österlichen Segen an das Team. Marius Esser feierte seinen Geburtstag und der kleine David Platen wurde der Größte. Nicht zu vergessen der Vereinsname - Victoria, die Siegesgöttin.

Rund 350 Zuschauer säumten das Spielfeld in Neersbroich und sahen ein offenes und spannendes Endspiel. Gleich zu Beginn setzte der ASV Süchteln eine erste Duftmarke, doch die flache Hereingabe parallel zur Torlinie verfehlten Freund und Feind. Die Viersener übernahmen auch im weiteren Verlauf das Kommando, ohne aber Mennrath in große Verlegenheit zu bringen. Es dauerte eine Weile, bis auch die Victoria ein erstes Zeichen setzte, doch der Fernschuss von Simon Littges verfehlte den ASV-Kasten nur knapp. Zwar hat Süchteln mehr Spielanteile, doch Mennrath stand hinten recht sicher und war bei Kontern brandgefährlich. Die größte Chance zur Führung vergab für den Landesligisten Karsten Robertz, der freistehend aus fünf Metern das leere Tor verfehlte.

Der Bezirksligist dagegen versucht es mit Fernschüssen, die jedoch das Tor verfehlten oder sichere Beute vom Keeper Philip Grefkes waren. Fast mit dem Pausenpfiff vergab Oliver Krüppel die Chance zur Mennrather Führung.

Nach dem Seitenwechsel schien ein anderes Mennrather Team auf dem Platz zu stehen, denn der Bezirksligist übernahm nun seinerseits das Kommando. Oliver Krüppel setzte sich nach Zuspiel von Noah Kubawitz bis zur Grundlinie durch. Seine Hereingabe lenkte Marc Jansen ins eigene Tor. Im Angesicht des sich anbahnenden Erfolges spielte Victoria recht überheblich und kassierte prompt den nicht mal unverdienten Ausgleich durch Karsten Robertz. So ging es in die Verlängerung. David Platen war es, der einen herrlichen Freistoß der Süchtelner mit einer noch schöneren Parade zunichte machte. Die anschließende Ecke brachte dann nochmals Gefahr. Aber am Spielstand änderte sich bis zum Abpfiff nach 120 Minuten nichts mehr.

Es kam damit zum Elfmeterschießen mit dem glücklicheren Ende für den Dorfverein, der sich bei seinem Goalie David Platen bedanken musste, der zwei Elfmeter parierte. Sein Gegenüber war nur einmal als Elfmeterkiller erfolgreich.

Süchtelns Trainer Heinrich Losing war dann auch etwas enttäuscht, hatte es mit der Titelverteidigung doch nicht geklappt. Mennraths Simon Netten blieb nach außen hin reserviert, war aber stolz auf die gesamte Mannschaftsleistung und humpelte an Krücken zum Team.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Platen, der Held des Elfmeterschießens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.