| 00.00 Uhr

Lokalsport
Platz fünf bei den German Open

Hamburg/Nettetal. Taekwondoka Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal schied in Hamburg gegen die Britin Charlie Maddock aus.

Bei den German Open in Hamburg traf die an drei gesetzte Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal in der Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm nach einem Freilos gleich auf die Viersenerin Julia Ronken, die für den TSC Gladbeck startet. Dieses Duell hatte es bislang auf internationaler Ebene und bei Deutschen Meisterschaften noch nie gegeben. Das bessere Ende hatte Folgman für sich, sie warf Julia Ronken aus dem Wettbewerb und belegte am Ende den fünften Platz.

Gegen Ronken machte Folgmann von der ersten Sekunde an klar, in welche Richtung dieser Kampf gehen sollt. Gleich in der ersten Runde legte sie mit einem Kopftreffer die Basis für den klaren 14:1-Sieg. Die Brempterin setzte sich damit deutlich gegen die Studenten-Europameisterin durch. Im Viertelfinale ging es dann gegen die Engländerin Charlie Maddock in einem über zwei Runden sehr engen Kampf. Folgmann ging dabei in Führung mit 2:1. Dann musste sie jedoch einen Kopftreffer hinnehmen. Diesen Zwei-Punkte-Rückstand gegen Maddock aufzuholen, die in England Taekwondo als Vollprofi betreibt, war nicht einfach. Doch durch eine Energieleistung gelang es. Beim Punktestand von 7:7 in der dritten Runde zollte sie jedoch der kraftraubenden Aufholjagd Tribut. Folgmann unterlag nach gutem Kampf der Euro-Games-Gewinnerin und späteren Siegerin der German Open mit 12:20.

Trainer Björn Pistel war mit der Leistung seines Schützlings aber zufrieden: "Schade, dass dieser Kopftreffer in der ersten Runde ihr den Rückstand brachte. Ohne diesen wäre der Kampf bestimmt anders gelaufen. Aus diesem Kampf können wir lernen und werden akribisch die Stärken und Schwächen aufarbeiten." Jetzt geht es für Folgmann erstmals in den Endspurt ihres Abiturs. Anfang Juni stehen dann bei Madeline Folgmann die Austrian Open im Wettkampfkalender.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Platz fünf bei den German Open


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.