| 00.00 Uhr

Tischtennis
Przybillas Titelhunger ist noch nicht gestillt

Niederkrüchten. Der Elpmter Tennislehrer Achim Przybilla eilt in der Altersklasse 60 von Erfolg zu Erfolg. Der vorläufige Höhepunkt seiner Karriere sind die Titel im Einzel und im Doppel bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Essen. Von Andreas Koll

Sieg und Niederlage, Erfolge und Rückschläge liegen im Tennis bekanntlich sehr nah beieinander. Auch der erfahrene Tennislehrer Achim Przybilla hat in seiner aktiven Laufbahn als Turnierspieler schon viele Höhen und Tiefen erlebt. Doch seit mehr als einem Jahr will seine Erfolgsserie einfach nicht reißen. Die vorläufige Krönung seines Gipfelsturms feierte das Elmpter Tennis-Ass nun bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Essen. In der Kategorie Herren 60 holte Achim Przybilla nicht nur den Einzel- sondern auch den Doppeltitel des Deutschen Meisters.

Der 60 Jahre alte Vereinstrainer der Tennisclubs in Elmpt und Grefrath komplettiert mit seinen jüngsten Titeln seine Erfolgsstory des vergangenen Jahres. Im zurückliegenden Juni startete Przybilla für die Deutsche Nationalmannschaft bei der Team-WM in Frankreich. Deutschland belegte von 20 gestarteten Mannschaften einen respektablen fünften Platz und unterlag nur dem späteren Weltmeister Australien.

Achim Przybilla gewann jedes seiner fünf WM-Spiele. Noch erfolgreicher war er anschließend mit den Herren 50 des TC Essen-Bredeney in der Medensaison. Ohne Niederlage stieg sein Team in die höchste deutsche Spielklasse, die Regionalliga, auf. Wenige Wochen später folgte gleich der nächste Höhepunkt. Bei den 62. Deutschen Freiluftmeisterschaften der Senioren in Bad Neuenahr war er kaum zu bremsen. Bei den Herren 60 holte der Grundlinienspezialist die Deutsche Vizemeisterschaft im Einzel und wurde Deutscher Meister im Doppel. Bei den aktuellen Titelgewinnen in Essen war er im Einzel an Position drei gesetzt und verlor nicht einen Satz. Im Viertelfinale schaltete er den Brüggener Peter Lehnen aus. Im Halbfinale ließ er Deutschlands Nummer eins, Dan Memes (TG Gahmen), keine Chance, und im Endspiel besiegte er den Überraschungsfinalisten Jürgen Knoll von Rot-Weiß Hangelar ebenfalls deutlich mit 6:3, 6:1. Etwas komplizierter gestaltete sich der Titelgewinn im Doppel an der Seite von Paul Schulte. Zwar war das Duo an Nummer eins gesetzt, benötigte aber sowohl im Halbfinale als auch im Finale viel Nervenstärke, da es jeweils bei 1:1-Satzeinstand in den Match-Tiebreak ging. Im Finale gegen das Gespann Detlef Kaczinski/Manfred Minkner hatten Przybilla/Schulte dann mit 5:7, 6:2 und 10:7 das bessere Ende für sich.

"Das Turnier in Essen hat riesig Spaß gemacht, weil es für mich optimal gelaufen ist. Der Einzeltitel des Deutschen Meisters bedeutet mir sehr viel. Neben der Bronze Medaille für den dritten Platz bei der Einzel-Weltmeisterschaft der Herren 35 in Palermo in Sizilien 1992 war diese Deutsche Meisterschaft sicherlich das schönste Erlebnis meiner Tennis-Laufbahn", verrät Achim Przybilla und man ahnt, über wie viel Sachkenntnis und vor allem Erfahrung der weit gereiste Vollblutsportler in Sachen Tennis verfügt.

Dass man auch mit 60 Jahren noch ehrgeizige, sportliche Ambitionen verfolgen kann, macht Przybilla auch gleich klar, wenn er über seine nächsten sportlichen Ziele spricht: "Jetzt steht mit meiner Bredeneyer Mannschaft zunächst die Freiluftsaison an. Wir müssen für die neue Klasse sicherlich noch an Konstanz zulegen. Doch auch als Aufsteiger wollen wir im Sommer durchaus ein Wörtchen um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mitreden", sagt Przybilla und macht deutlich, dass sein Titelhunger noch lange nicht gestillt ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Przybillas Titelhunger ist noch nicht gestillt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.