| 00.00 Uhr

Handball
Qualifikationsstart für Handballnachwuchs

Grenzland. Für die heimischen Talente wird es ernst: Ab dem Wochenende geht es darum, sich für Oberligen und Verbandsligen zu qualifizieren. Den Anfang machen die Mannschaften des ASV Süchteln.

Am Wochenende beginnt für die Nachwuchshandballer die Qualifikation für die Oberligen und Verbandsligen des Handballverbandes Niederrhein (HVN). In bis zu acht Gruppen aufgeteilt spielen die Mannschaften aus allen Kreisen des HVN in Gruppenspielen und eventuell anschließenden Platzierungsspielen um die Startplätze. Den Anfang machen die Mannschaften des ASV Süchteln, eine Woche später starten die restlichen Grenzlandteams.

In der C-Jugend möchte der ASV Süchteln ein Wörtchen um die Plätze in der Oberliga mitreden. In der Qualifikation im Handballkreis Krefeld-Grenzland konnte kein Team der von Niklas Eirmbter und Lutz Van Vlodrop trainierten Mannschaft das Wasser reichen. So ging der ASV, der mit einer stabilen Abwehr und einem guten Umschaltspiel überzeugte, verdient auf der Setzlistenposition eins aus der Qualifikation hervor. Damit hofft der ASV, den großen Brocken aus anderen Kreisen aus dem Weg gehen zu können. Zudem hat die Mannschaft einen Heimvorteil, denn der ASV erwartet in der Gruppe 3 den TV Borken, TV Erkelenz, Solingen-Gräfrath und Ratingen am Sonntag zum ersten Turnier in der heimischen Sporthalle der Realschule. Der TV Lobberich startet in der Gruppe 8 am 12. Juni in Wuppertal.

In der weiblichen C-Jugend spielen die Mädchen in acht Gruppen um die Startplätze in der Oberliga und der Verbandsliga. Die Gruppensieger qualifizieren sich für die Oberliga. Die Zweitplatzierten spielen um die weiteren freien Plätze in der Oberliga und die Drittplatzierten kämpfen und die letzten freien Plätze in der Verbandsliga. Der ASV Süchteln (Gruppe B) beginnt am morgigen Samstag in Kempen mit Spielen gegen Rhede, Wülfrath und Kempen. Die Mädchen des TV Lobberich (Gruppe G) greifen erst am 12. Juni in das Geschehen ein.

In der B-Jugend gehen der TSV Kaldenkirchen und der TV Lobberich ins Rennen. Der TSV tritt am 12. Juni in der Gruppe 5 in Solingen gegen den BHC II, die Moerser Adler und den HSV Wegberg an. Der TV Lobberich spielt in der Gruppe 6 am 12. Juni ebenfalls in Solingen gegen Biesel, JSG Hiesfeld/Aldenrade II, Kettwiger Sportverein und den HSV Solingen-Gräfrath.

In der weiblichen A-Jugend wird in vier Gruppen mit je sechs Mannschaften gespielt. Die ersten drei jeder Gruppe schaffen den Sprung in die Oberliga. Der TV Lobberich, der TSV Kaldenkirchen und der ASV Süchteln starten am 11./12. Juni. Die Süchtelner A-Mädchen, die mehr und mehr zum Unterbau für die erste Frauenmannschaft werden sollen, treffen in der Gruppe 4 in Oberhausen auf die JSG TVK/ART, den TV Beckrath, JHC Wermelskirchen, TV Anrath und TB Oberhausen.

Die Lobbericher Mädchen (Gruppe 1) gehen mit dem Heimvorteil in das Turnier. Sie treffen am 11./12. Juni in der Werner-Jaeger-Halle auf den HSV Wuppertal, Kaarst/Büttgen, Beyeröhde, Borken und Grefrath. Kaldenkirchens Mädchen (Gruppe 2) spielen in Dinslaken gegen Straelen, Dinslaken Ohligser TV, Neuss und Lintfort.

Die B-Mädchen spielen in vier Gruppen mit bis zu sieben Mannschaften. Die ersten beiden Teams jeder Gruppe rücken in die Oberliga auf. Die Drittplatzierten kämpfen in einem weiteren Turnier um die verbleibenden freien Plätze. Für die Mädchen des TSV Kaldenkirchen (Gruppe 2) steht das Turnier am 11./12. Juni in der heimischen Sporthalle an der Ravensstraße an. Sie treffen auf Hamborn, Velbert/Heiligenhaus, Dinslaken, Friedrichsfeld und St. Tönis.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Qualifikationsstart für Handballnachwuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.