| 00.00 Uhr

Lokalsport
Saisonstart des ASV Süchteln verschoben

Lokalsport: Saisonstart des ASV Süchteln verschoben
Balazs Hutter, hier im Trikot der Nationalmannschaft, hat durch seine zahlreichen Erfolge auf Bundesebene fleißig TTR-Punkte gesammelt. FOTO: Marco Steinbrenner
Viersen. Das erste Spiel in der Tischtennis-Regionalliga bestreitet der Aufstei- ger erst am 19. September. Mannschaftsaufstellungen sind genehmigt. Von Andre Piel

Das Ressort für Erwachsenensport beim Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB), das für den Spielbetrieb in der Regionalliga zuständig ist, hat dem ASV Süchteln eine längere Vorbereitungszeit beschert. Dort wurde nämlich nochmals Hand an den ursprünglichen Terminplan gelegt. Für Süchteln, das in der ursprünglichen Planung Ende August in die Saison starten sollte, geht es jetzt erst am 19. September los. Da erwartet der ASV mit dem SV Union Velbert ein schwerer Auftaktgegner.

Der Tabellensechste der vergangenen Saison hat sich mit Daniel Dan (DJK Blau-Weiß Avenwedde) verstärkt. Für den Oberligisten erspielte er an der Spitzenposition eine beeindruckende 31:3-Einzelbilanz. Wenn Süchteln ins Spielgeschehen eingreift, hat Mitaufsteiger TTC RG Porz bereits drei Spiele bestritten. Möglich machen das die unterschiedlichen Ferienzeiten in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Dem wird mit einem etwas "schiefen" Terminplan Rechnung getragen. Nachdem nun alle Mannschaftsaufstellungen genehmigt worden sind, lassen sich auch erste Aussagen über die Stärken der Süchtelner Konkurrenz treffen. Ausgehend vom Mannschaftsdurchschnitt der einzelnen Tischtennis-Rating-Werte (TTR) gelten Velbert (2160) und der Vorjahreszweite SC Buschhausen (2149) als klare Favoriten auf den Meistertitel. Den Hessen von der TG Obertshausen und dem TTF Bönen wird in Bestbesetzung zugetraut, ein Wörtchen im Titelrennen mitzureden. Den fünftbesten Wert weist schon der ASV Süchteln auf. Vor allem Balazs Hutter (2148) hat durch seine zahlreichen Erfolge auf Bundesebene viele TTR-Punkte gut gemacht.

Die Abstände zu den anderen Teams sind allerdings sehr gering. In Gestalt von Germania Wuppertal (2032), TTC RG Porz (2019) und Bayer Uerdingen (2009) gibt es drei klare Anwärter auf die Abstiegsplätze. Zwei Mannschaften müssen am Saisonende absteigen. Der Tabellenachte hat noch über eine Relegationsrunde die Chance, den Klassenverbleib zu schaffen. Von allen gemeldeten Spielern weist vor dem Saisonstart Adrian Dodean (Union Velbert) mit 2322 den höchsten Wert auf; er war bereits in der vergangenen Saison mit seiner 30:6-Bilanz der beste Spieler der Regionalliga. Die vermeintlich schwächsten Spieler sind Dennis Michel und Gerhard Schnitzler. Beide bilden das untere Paarkreuz beim letztjährigen Oberliga-Meister TTC RG Porz und haben einen TTR-Wert von 1868. Zum Vergleich mit dem ASV: Neuzugang Andreas Konzer (2051) und Lukas Koy (2000) haben deutlich bessere Werte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Saisonstart des ASV Süchteln verschoben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.