| 00.00 Uhr

Handball
SC Waldniel muss als Aufsteiger zum Auftakt direkt Lehrgeld bezahlen

Grenzland. Bei drei Partien in der Frauen-Landesliga gewann einzig der ASV Süchteln, Lobberich II und Kaldenkirchen ergatterten zumindest einen Punkt.

Aller Anfang ist schwer. Diese triviale Weisheit müssen auch die Handballerinnen des SC Waldniel anerkennen, denn der Verbandsliga-Aufsteiger verlor beim Titelaspiranten Adler Königshof deutlich mit 14:29 (4:12). "Das war sicherlich keine tolle Vorstellung", betonte Trainer Ernst Möller nach der Partie. "Weder Abwehr noch Angriff haben funktioniert. Eventuell hatten wir zu viel Respekt."

Insbesondere die erste Halbzeit ließ einige Wünsche offen. In der Abwehr agierte der Aufsteiger einfach zu passiv. Im Angriff gelang zwar die eine oder andere Aktion, allerdings scheiterten die Waldnielerinnen dann im Abschluss. Königshof war von der ersten Sekunde an spielerisch und körperlich deutlich überlegen. Letztlich war es kein Gegner, an dem sich der SC messen muss, wenn es um den Klassenerhalt geht. Die Waldnieler Torschützinnen: Wetzels (5), Nöthlings (3), Geilen, Bohnen, Theven, Drenker, Klein und Bagusche (je 1).

Mit einem 23:19 (13:7)-Erfolg bei TD Lank II feierte der ASV Süchteln einen erfolgreichen Landesliga-Saisonauftakt. Zwar kamen die Gäste nicht sonderlich gut aus den Startlöchern, wussten sich dann jedoch stetig zu steigern und erspielten sich bereits bis zum Halbzeitpfiff einen beruhigenden Vorsprung, den sie nach dem Seitenwechsel lediglich verwalten mussten. Süchtelner Torschützinnen: Wingert, Birker (je 5), Böhmer (4), Knobel, Piror (je 3) Klee, Collee und Smeets (je 1).

Die Zweitvertretung des TV Lobberich ergattert im Derby bei der TS Grefrath beim 20:20 (6:9) immerhin einen Punkt. Die Gäste lagen fast während der gesamten im Hintertreffen. "Bei uns war heute noch Sand im Getriebe", so Trainerin Gabi Ensen. Lobbericher Torschützinnen: Lemkens, N. Ensen (je 5), Bratiscak-Werner (4), Derendorf (3), Glasmachers, van den Bergh und Steindorf (je 1).

Einen Punktgewinn gelang dem TSV Kaldenkirchen, der bei der TG Neuss ein 22:22 (16:12) erzielte. Für den TSV, der zwei Minuten vor dem Ende noch mit 20:22 im Hintertreffen lag, trafen Engels (6), Klingen (5), Saervers (4), Hoppmanns (3), Thomessen und Petsche (je 2).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: SC Waldniel muss als Aufsteiger zum Auftakt direkt Lehrgeld bezahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.