| 00.00 Uhr

Handball
Schwächephasen bringen Frauen des TVL um den Lohn

Nettetal. In einer torreichen Partie verloren die Handballfrauen des TV Lobberich in der Oberliga beim favorisierten TV Walsum-Aldenrade mit 28:31 (14:17). "Wir haben uns über weite Strecken des Spiels wirklich gut präsentiert", betonte der Lobbericher Trainer Marcel Schatten nach dem Schlusspfiff. "Allerdings hatten wir auch drei kleinere Schwächephasen, die Walsum gnadenlos ausnutzte. Wenn wir es schaffen, eine größere Konstanz an den Tag zu legen, dann ist sicherlich auch gegen Mannschaften wie vom Kaliber Walsums etwas möglich."

Die Anfangsphase der Begegnung verlief sehr ausgeglichen, die Gäste spielten stark auf und führten verdient mit 5:4. Doch dann riss urplötzlich der Faden. Im Angriff wurden falsche Entscheidungen getroffen, und durch Fehlpässe lud Lobberich die Gastgeberinnen immer wieder zu Tempogegenstößen ein, die dann ihrerseits mit 9:5 in Front gingen. Die Schatten-Schützlinge kämpften sich jedoch immer wieder heran. Selbst ein 20:29-Rückstand Mitte der zweiten Halbzeit brachte sie nicht aus dem Konzept. Der Wille war weiterhin ungebrochen und man ergab sich keinesfalls in sein Schicksal. "Heute waren viele gute Aktionen dabei", analysierte Schatten. "Das Tempospiel war wieder da und auch ansonsten war das Angriffsspiel deutlich variabler als in den Vorwochen."

Die Torschützinnen des TV Lobberich: Katharina Weiss (7/3), Jennifer Holthausen (5), Melanie Ensen (4/2), Merit Liedkte, Anna Koessl (je 3), Ronja Weisz (3/2), Kyra Mannheim (2), und Carolin Winkels.

(alpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Schwächephasen bringen Frauen des TVL um den Lohn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.