| 00.00 Uhr

Handball
Schwerer Gang für TVL-Frauen

Nettetal. Der Handball-Oberligist aus Lobberich tritt morgen bei einem Team an, das oben mitspielen möchte. Personell haben die Gäste große Probleme.

Nie aufgeben, dass ist eine der Tugenden, die Lobberichs Trainer Marcel Schatten von seinen Handballerinnen fordert, auch und in besonderer Weise morgen im Spiel beim Oberliga-Konkurrenten TV Walsum-Aldenrade. "Das ist ein Gegner, bei dem wir keine Punkte holen müssen. Die wollen oben mitspielen. Wir wollen für uns ein gutes Spiel machen", sagt Schatten. Die personellen Rahmenbedingungen erklären Schattens Zurückhaltung. In Rabea Brüggemann, Katharina Weiss sowie Melanie und Nadine Ensen fehlen ihm vier Spielerinnen. Auch der Einsatz von Carolin Winkels ist nach ihrer Verletzung fraglich.

"Personell sieht es nicht rosig aus und das macht die Sache nicht einfacher", meint er, zumal die weibliche A-Jugend am Nachmittag selbst ein Spiel hat und insofern die Möglichkeiten einschränkt, Spielerinnen hochzuziehen. "Wir müssen aus der Not eine Tugend machen. Jede Spielerin muss 110 Prozent geben, so wie in den ersten Spielen", sagt der Trainer. Auch beim Primus Fortuna Düsseldorf habe sich sein Team gut präsentiert. Er hofft, das in Aldenrade wiederholen zu können, weil sein Team dort befreit aufspielen kann.

(wiwo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Schwerer Gang für TVL-Frauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.